1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Marco Rose und RB Leipzig "rennen noch etwas hinterher"

RB Leipzig hat noch AufholbedarfMarco Rose: "Wir rennen noch immer etwas hinterher"

Von RBlive/msc/dpa 20.10.2022, 07:30
Toni Kroos traf schon einmal auf Marco Rose.
Toni Kroos traf schon einmal auf Marco Rose. imago/Revierfoto

Wenn RB Leipzig im kommenden Champions-League-Heimspiel gegen Titelverteidiger Real Madrid spielt, trifft das Rose-Team auch erneut auf Weltmeister Toni Kroos. In dessen Podcast "Einfach mal Luppen" sprach der RB-Coach über seine erstmalige Anstellung als Trainer während einer laufenden Saison.

Marco Rose über Saisonstart mit RB Leipzig: "Rennen noch immer etwas hinterher"

Seit der Länderspielpause kam seine Mannschaft wieder gut aus den Startlöchern. Einem Unentschieden gegen Mainz 05 stehen zwei Ligasiege, zwei in der Champions League und der letzte im Pokal gegenüber.

Besonders in der Bundesliga hat RB allerdings noch einiges aufzuholen. "Das Tagesgeschäft ist für uns extrem wichtig. Wir rennen ja noch immer etwas hinterher", so Rose. Platz zehn lautet die Zwischenbilanz.

In den kommenden Wochen wartet dabei noch ein Mammutprogramm. Wenn die Spiele der Königsklasse abgeschlossen sind geht es bis Mitte November mit englischen Wochen in der Liga weiter. 

"Die Familie merkt das"

"Ich hab den Eindruck, im Moment ist es extrem", so Rose über die Belastung. Die Vielzahl der Partien bedeuten vor allem für die Trainer mehr Vor- und Nachbereitung. "Das bedeutet etwas Stress. Aber es macht auch Spaß, denn wir bekommen ja aktuell auch die Ergebnisse."

Nach dem Trainerwechsel von Tedesco zu Rose lief es nicht sofort flüssig. Auch Rose musste sich erst an die Situation gewöhnen, ein Team im laufenden Betrieb zu übernehmen. "Das habe ich nach ein paar Tagen gemerkt, da ich ja zum ersten Mal eine Mannschaft ohne Vorbereitung trainiert habe."

Gerade in den Phasen, in denen es nicht so gut läuft, nimmt er den Stress auch vermehrt mit nach Hause. "Die Familie merkt das. Es gibt Phasen, da ist das leichter. Aber manchmal bin ich auch mit den Gedanken auch beim nächsten Training", so Rose.

Champions League: RB Leipzig hat sich in die Gruppe zurückgearbeitet

Im Rückspiel gegen Real am kommenden Dienstag (21.00 Uhr) rechnen sich die Leipziger Siegchancen aus. "Wir haben uns mit zwei Siegen in die Gruppe zurückgearbeitet und wollen uns die Chance bewahren, da weiterzukommen", sagte Rose. "Schließlich haben wir jetzt ein Heimspiel und uns schon im Hinspiel Chancen erarbeitet."

Das bestätigte sein Gegenüber im Talk. Toni Kroos war geschont und erst eingewechselt worden. "Ich konnte mir das in Ruhe anschauen und muss sagen: Eigentlich war es am Ende ein Unentschieden-Spiel, vielleicht sogar mit Vorteilen für RB. Aber wir haben gelernt, solche Spiele zu gewinnen."

Rose freut sich schon auf Eberl

Am Dienstag saß Max Eberl beim 4:0 im DFB-Pokal gegen den Hamburger SV erstmals seit seiner Verpflichtung bei einem RB-Spiel im Leipziger Stadion. Die Vorfreude auf den künftigen Sportdirektor ist Rose bereits anzumerken.

"Viele Sachen sind in Leipzig schon sehr professionell, aber Max wird möglicherweise ein paar Sachen bündeln und mit seiner positiven Art viele Leute mitnehmen. Das wird Leipzig guttun", so der RB-Coach. Eberl habe eine "unglaubliche Expertise" und sei ein "absoluter Fachmann und ein toller Chef". Bei Borussia Mönchengladbach haben die beiden schon zusammen gearbeitet.