RB Leipzig

RB Leipzig im Trainingslager: Trainer Jesse Marsch erinnert an David Beckham, Alexander Sörloth gewinnt Miniturnier

Von Martin Henkel 30.07.2021, 19:27
"Sid, fuck yeah!" Sidney Raebiger gewinnt mit Team Blau das Miniturnier in Saalfelden
"Sid, fuck yeah!" Sidney Raebiger gewinnt mit Team Blau das Miniturnier in Saalfelden imago images/Picture Point LE

Der vorletzte Trainingslagertag begann mit einer Übungseinheit, bei der es österlich zuging: Alle verstanden einander und hatten sich lieb. Die Fans durften die Zaunseite wechseln und wurden auf den Trainingsrasen geleitet, wo sie wie aufrechte Menschen stehen konnten und nicht wie am Tag zuvor in die stabile Seitenlage mussten, um unter der Werbebanderole hindurchgucken zu können.

Alle schienen glücklich über diese Neuausrichtung der Beziehung zwischen Fans und Klub, auch wenn so mancher Spieler eine Heidenangst davo hat, Autogramme zu schreiben. Geschenkt, es gibt immer solche und solche. Die Aussicht auf den Kader war jedenfalls a la bonheur, und das auch noch zum Abschluss der Trainingslagereinheiten, denn es war die letzte, die stattfand, bevor es am Samstag zu den zwei Tests gegen Al-Hilal und Ajax Amsterdam. Ersteren hat sich der Klub schnell noch besorgt, damit sich die zwei Bundesligateams, die RB nach Ansicht des Trainers in petot hat, gleichbehandelt austoben dürfen. Am Nachmittag hatten die Spieler frei.

Klinisch sauberes Tackle

Apropos Trainer: Jesse Marsch ist der mit Abstand geerdeste Übungsleiter, den RB bis dato eingestellt hat. Humor hat er auch mehr als viele seiner Vorgänger. Eine Kostprobe? Jesse Marsch hält sein episches Tackle gegen David Beckham als Spieler von Chivas USA auch Jahre später für eine ganz "saubere" Angelegegenheit. Kann man so sehen.

Die gute Laune des US-Amerikaners ist ansteckend, was auch auf dem Trainingsplatz sichtbar wird. Alex Sörloth gewann doch tatsächlich mit Team Blau an der Seite seiner Kollegen Martinez, Adams, Raebinger, Simakan, Forsberg und Hwang das Miniturnier gegen Team Gelb um Gulacsi und Kampl: deutlich 4:1. Zwei Tore schoss Marschs Landsmann Tyler Adams, dem der neue Teamgeist aus allen Poren schießt. Als Youngster Sidney Raebinger ihm den vierten Treffer auflegte, schrie Adams ihm zu: "Sid, fuck yeah!"

Wie bad boy blue ist Alexander Sörloth?

Dazu muss man wissen: Marsch hat zu Beginn des Trainingslagers aus seinem Personal vier Team gebildet, die jeden Tag in unterschiedlichen Wettbewerben auf und - wie man so schön sagt - neben dem Platz gegeneinander antreten. Team blau, man glaubt es kaum, schob sich mit dem Sieg in der Trainingslagergesamtwertung vom letzten auf den zweiten Platz vor, nachdem die Truppe zu Beginn des Wettbewerbs das Lattenschießen gewonnen, danach aber an der Tischtennisplatte und bei anderen Competitions offenbar ziemlich abgeloost hatte. Heute Abend soll das Finale anstehen, wir schieben das Endergebnis nach.

Sörloth also - hatte am Ende eine immer bessere Zeit in Saalfelden. Der Norweger gilt ja eigentlich als Verkaufskandidat. Vielleicht bleibt er ja aber doch. Wird sich zeigen, wieviel Jesse Marsch von ihm hält. Morgen im Test gegen Ajax wird er wohl auflaufen. Man darf gespannt sein, wie bad boy blue er drauf ist. (RBlive/hen)