RB Leipzig

RB Leipzig: Platzverweis gegen Halstenberg „von vorn bis hinten unnötig”

Von (RBlive/ukr) 28.05.2020, 15:05
Enttäuschter Abgang: Marcel Halstenberg muss eine halbe Stunde früher duschen gehen.
Enttäuschter Abgang: Marcel Halstenberg muss eine halbe Stunde früher duschen gehen. Alexander Hassenstein/Getty Images Europe/Pool/dpa

Marcel Halstenberg beschwerte sich nicht groß über die Gelb-Rote Karte. Dass er seinen Ex-Kollegen Matheus Cunha am Fuß getroffen hatte, war eindeutig. Da er bereits vorverwarnt war, flog der Linksverteidiger beim 2:2 gegen Hertha erstmals seit der Saison 2011/12 in der Regionalliga West vom Platz (63.).

In einer ersten Reaktion ärgerte sich Trainer Julian Nagelsmann: „Eine von vorn bis hinten unnötige Aktion. Da muss man keine Gelb-Rote Karte kriegen.”

Nagelsmann: „Da muss er nicht zwingend grätschen”

Mit etwas Abstand analysierte der RB-Chefcoach: „Da verteidigen wir erst von der Mittellinie nicht wirklich aktiv nach, haben dann eigentlich eine Drei-gegen-eins-Überzahlsituation. Dann ist es eine Entscheidung in einer Millisekunde.” Nagelsmann befand: „Da muss er nicht zwingend grätschen und kann cleverer sein”, nahm „Halste” aber auch in Schutz. „Im Spiel passieren auch mal Fehler. Er wollte ihn nicht aus den Schuhen treten, sondern den Ball haben.”

Gegen Köln am Montag hätte der 28-Jährige den Leipziger ohnehin gefehlt, weil er zuvor bereits seine fünfte Gelbe Karte kassiert hatte.