RB-Trainer im Interview

So denkt Tedesco über Silva, Forsberg und Raebiger

Von Thomas Fritz Aktualisiert: 18.01.2022, 14:29
RB Leipzigs Cheftrainer Domenico Tedesco mit Andre Silva.
RB Leipzigs Cheftrainer Domenico Tedesco mit Andre Silva. IMAGO / motivio

Domenico Tedesco hofft auf eine schnellstmögliche Normalisierung der Zuschauerzahlen bei RB Leipzig und in der Liga insgesamt. "Das vermisse ich enorm. Fußball ohne Anhänger ist nichts, woran ich mich gewöhnen kann", sagte der RBL-Coach im Interview mit der deutschen Ausgabe von Sports Illustrated.

Der 36-Jährige, der in seinen ersten fünf Bundesligaspielen mit den Sachsen nur einmal als Verlierer vom Platz ging, vermied es einen konkreten Tabellenplatz als Saisonziel auszugeben. "Es bringt nichts, jetzt nach jedem Spiel auf die Tabelle zu schauen und den Rechenschieber rauszuholen. Wir können nur eines beeinflussen: unsere eigene Leistung. Also tun wir gut daran, uns auf uns und unsere Inhalte zu konzentrieren", sagte Tedesco. Auch in Bezug auf längerfristige Ambitionen - national oder international - vermied der gebürtige Italiener markige Worte.

Domenico Tedesco spricht über Angreifer von RB Leipzig

Deutlich äußerte er sich dagegen über Top-Stürmer André Silva, bei dem nach der Entlassung von Jesse Marsch Anfang Dezember der Knoten endgültig geplatzt ist. Fünf Tore gelangen dem Portugiesen seitdem in fünf Einsätzen. "André ist ein absoluter Topstürmer, der große Qualitäten im Abschluss hat", lobte Tedesco. "Wir messen unsere Stürmer aber nicht nur an ihren Treffern. André ist beispielsweise ein guter Kombinationsspieler, der gleichzeitig die Bälle sehr gut festmachen kann."

Wann Emil Forsberg nach seinem Muskelfaserriss bei RB Leipzig zurückkehren wird, wollte Tedesco nicht im Detail erörtern. "Ich will da keinen Druck aufbauen, indem ich irgendeinen Zeithorizont nenne." Der Schwede war nach seiner Verletzung kurz vor Weihnachten vergangene Woche wieder ins Einzeltraining mit Ball eingestiegen.

Und wie sieht er das Potenziel von Top-Talent Sidney Raebiger, sich in der ersten Elf festzuspielen? "Sidney bringt fußballerisch eine ganze Menge mit. Aber man darf nicht vergessen, dass er gerade mal 16 Jahre alt ist", sagte Tedesco. "Da sollten wir von außen keinen großen Druck aufbauen und jetzt schon irgendwelche Wunderdinge von ihm erwarten. Wir werden ihm aber jegliche Unterstützung geben, die er benötigt, um sich optimal weiterzuentwickeln."

RB Leipzigs Coach Tedesco: Süßigkeiten und Knabberzeug statt Luxusartikel

Schließlich verriet Tedesco auch noch ein paar persönliche Details. Er lebt in Leipzig in einem kleinen Apartment, seine Familie bleibt  erst mal in Stuttgart, wird ihn aber immer wieder besuchen. "Das war in den fast zwei Jahren Moskau aufgrund der Corona-Situation kein einziges Mal möglich", so der frühere Schalke-Coach, der keinen Wert auf protzige Autos oder Luxus legt.  

Stattdessen belohnt er sich mit Süßigkeiten und Knabberzeug. "Wahrer Luxus ist für mich, Zeit mit der Familie verbringen zu können – und dass ich einen Job habe, der mir unendlich viel Freude bereitet." Das sei ein riesiges Privileg, so Tedesco, "das ich sehr zu schätzen weiß".