"Sie Haben einiges gutzumachen"

Mainz-Coach Svensson befürchtet Leipziger Trotzreaktion

Von sid/fri 07.01.2022, 11:12
Trainer Bo Svensson vom FSV Mainz 05.
Trainer Bo Svensson vom FSV Mainz 05. IMAGO / Martin Hoffmann

Trainer Bo Svensson vom Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 erwartet vom kommenden Gegner RB Leipzig eine Trotzreaktion. "Sie haben einiges gutzumachen aus der Hinrunde", warnte der 42-Jährige: "Sie werden mit voller Macht ihre Qualität auf den Platz bringen wollen und versuchen, das Spiel zu dominieren." Es gelte dies durch "Intensität, enge Abstände und ein starkes Kollektiv" zu unterbinden.

Moussa Niakhate fehlt Mainz 05 gegen RB Leipzig

Es werde am Samstag (15.30 Uhr/Sky) darum gehen, "wer den Plan besser umsetzt und wer es auch etwas mehr will", führte der Däne aus. Den coronabedingten Ausfall von Moussa Niakhate nimmt Svensson gelassen. "Er ist unser Kapitän, kein so unwichtiger Spieler. Aber jetzt ist einer weg, dann ist der nächste dran. Mehr nicht", sagte der Trainer. Als Alternativen für die Abwehrzentrale stehen Niklas Tauer, David Nemeth und Silvan Widmer gegen RB Leipzig bereit.

Svensson will gegen RBL und in der Rückrunde an die guten Leistungen des vergangenen Jahres anknüpfen. "Ich finde es ist wichtig, dass wir die Ansprüche hoch setzen. Nur weil wir ein gutes Jahr 2021 hatten, können wir nicht die schlechte Leistung gegen Frankfurt ausklammern", sagte der Coach der 05er, die den Liga-Auftakt im August trotz zahleicher Corona-Ausfälle mit 1:0 gegen RB Leipzig gewonnen hatten.