RB Leipzig

RB Leipzig verkürzt mit Sieg in Bremen Abstand auf die Bayern: Geht da noch was in Sachen Meisterschaft?

Von (RBlive/hen, dpa)
11.04.2021, 11:30
Hausaufgaben gemacht: RB Leipzigs Spieler nach dem 4:1 in Bremen
Hausaufgaben gemacht: RB Leipzigs Spieler nach dem 4:1 in Bremen imago images/Xinhua

Geht da doch noch was mit RB Leipzig und der deutschen Meisterschaft? Nach dem Patzer des FC Bayern und dem eigenen 4:1 bei Werder Bremen schüttelte RB-Trainer Julian Nagelsmann auf die Frage ungläubig den Kopf. "Letzte Woche war die Meisterschaft weg, jetzt soll sie wieder da sein?", sagte er und wies daraufhin: "Wir haben die Dinge nicht in der eigenen Hand, es sind immer noch fünf Punkte Abstand."

Nagelsmann: "Schwere Spiele vor der Brust"

Sechs Spiele stehen in dieser Saison noch aus. Der Rekordmeister müsste aufgrund der besseren Tordifferenz (plus 15) mindestens zwei davon verlieren. Und RB alle Partien gewinnen, darunter solche wie gegen den Tabellenfünften Borussia Dortmund und den Tabellendritten VfL Wolfsburg.

Nagelsmann argumentierte deshalb: "Ich glaube nach wie vor, dass der Vorsprung sehr groß ist und Bayern den in ihrer Historie noch nie verspielt hat. Wir haben schwere Spiele vor der Brust, auch gegen Teams aus dem oberen Drittel."

Dennoch war die Stimmung bei den Sachsen nach dem überlegenen Sieg gegen Werder schon wieder eine andere als noch vor einer Woche, als der Tabellenzweite der Bundesliga das Topspiel gegen die Bayern mit 0:1 verloren hatte. Kritiker hatten vermutet, RB könnte sich nun angesichts sieben Zählern Rückstand aufgeben. Das widerlegten die Verfolger am Samstag eindrucksvoll: "Der Antrieb ist in uns drin und das hat man heute gesehen", so Nagelsmann.

An den Strohhalm klammern

An den Strohhalm klammern, nennt man eine solche Situation. Sprich, die Möglichkeit, doch noch Erster zu werden, ist da, aber sie ist minimal. "In der Liga wollen wir die maximale Punkteausbeute holen", gab Verteidiger Willi Orban die Marschrichtung vor. "Falls noch mal etwas gehen sollte, wollen wir da sein. Wir müssen unsere Aufgaben erfüllen und das haben wir heute gemacht."

Auch der Torschütze zum 1:0, Dani Olmo, meinte: "Wir werden sehen, was noch geht." Er hatte schon unter der Woche in einem Interview mit RBlive gesagt: "Ich müsste eigentlich sagen, die Meisterschaft ist abgehakt. Aber ich denke: Nein, ist sie noch nicht." Kapitän Marcel Sabitzer sagte ebenfalls: "Unsere Fokussierung ist, dass wir jedes Spiel gewinnen. Dann sehen wir, was am Ende dabei herauskommt."