RB Leipzig

RB Leipzig verliert Saisonauftakt

19.08.2017, 23:55

RB Leipzig hat seine Partie zum Saisonauftakt in die zweite Bundesligaspielzeit der Vereinsgeschichte verloren. Die Sachsen unterlagen am Samstagabend beim FC Schalke 04 0:2 (0:1). Nabil Bentaleb kurz vor der Pause erzielte das erste Tor des Abends (43.). Er verwandelte einen an Franco di Santo verursachten Foulelfemeter. Dayot Upamecano hatte den Argentinier zuvor mit seinem Oberschenkel umgerempelt. Den Endstand besorge Yevhen Konoplyanka (73.)

Der Vorjahreszweite konnte seiner Favoritenrolle beim Vorjahreszehnten nicht gerecht werden. Leipzig hatte über weite Strecken das Spiel zwar in der Hand, aber die letzten Pässe hinter die Dreierkette der „Knappen“ misslangen, weshalb RB in den ersten 45 Minuten nicht eine Torchance hatte. Das lag zum einen an den Fähigkeiten der Schalker Abwehrspieler. Und am Fehlen von Emil Forsberg, den Trainer Ralph Hasenhüttl zu Beginn des Spiels auf der Bank Platz nehmen ließ. Der Schwede hatte vorige Woche wegen einer Angina Antibiotika nehmen müssen.

Leipzig ohne Torchance

An seiner Stelle spielte Naby Keita im linken Mittelfeld, auf der Sechs agierten Stefan Ilsanker und Konrad Laimer. Leipzigs Pressing war gewohnt gut, das Umschaltspiel gefällig, an der Schalker Strafraumgrenze aber war jeweils Schluss. Dagegen konterte Schalke und holte viele Freistöße und Ecken heraus. Nach einem Standard hatten die Hausherren die erste Chance der Partie, Nabil Bentaleb schoss einen Freistoßabpraller wuchtig auf das Leipziger Toreck, Keeper Peter Gulacsi lenkte den Ball über die Latte (29.).

Die Führung resultierte ebenfalls aus einem Konter. Di Santo nahme einen langen Ball in die Strafraum mit und wurde dort vom Leipziger Abwehrmann Upamecano umgerempelt, den Strafstoß verwandelte Bentaleb sicher.

Poulsen knapp im Abseits

In der zweiten Hälfte stellte Hasenhüttl um, nahm Marcel Halstenberg vom Feld, stellte Ilsanker auf links hinten, zog Keita vor die Abwehr und brachte Forsberg ins Spiel. Es wurde besser. Leipzig war nun strukturierte im Vorwärtsgang und schnürte Schalke regelrecht ein. In der 62. Minute traf Leipzig endlich, beim Treffer stand Yussuf Poulsen aber knapp im Abseits.

Vieles deutete zu diesem Zeitpunkt auf ein Tor der Sachsen hin, Schalke konnte sich kaum noch befreien. Ein Fehlpass von Zugang Konrad Laimer tief in der Schalker Hälfte leitete dennoch die Niederlage ein. Einen Spielfeldlangen Pass veredelte Konoplyanka zum Endstand.