RB Leipzig

„RB Leipzig war die beste Mannschaft, gegen die wir gespielt haben”: Reaktionen zum 1:0 in Stuttgart

Von (RBlive/ukr/mhe/DAZN) 02.01.2021, 23:05
Furia roja: Tyler Adams (links) und Emil Forsberg (rechts) freuen sich über das 1:0 durch Dani Olmo.
Furia roja: Tyler Adams (links) und Emil Forsberg (rechts) freuen sich über das 1:0 durch Dani Olmo. imago/Picture Point LE

Die ersten Reaktionen der Protagonisten nach dem 1:0 (0:0) zwischen RB Leipzig und dem VfB Stuttgart:

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): „Anfangs hatten wir nicht so guten Zugriff, da war der VfB gut. Dann haben wir es besser gemacht. Nach der Pause haben wir es die ersten 30 Minuten sehr gut gemacht. Unser Thema war heute wieder die Chancenverwertung. Aber der Platz war heute nicht so gut, deshalb war es eine mentale Frage, die Partie zu gewinnen. Insgesamt haben die Jungs es echt gut gemacht und wir haben verdient gewonnen.”

Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart): „Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt. In der zweiten Hälfte mussten wir leiden. Am Ende hat man unsere Comeback-Qualität gesehen. Wir haben vioelö Leidenschaft gezeigt und viel investiert. Mit bisschen Glück, können wir da das 1:1 schießen. Aber die Niederlage geht in Ordnung. Leipzig ist eine Top-Mannschaft, wohl die beste Mannschaft, gegen die wir bislang gespielt haben. Es ist schwierig, ein Tor gegen sie zu schießen. Sie haben defensiv einen guten Plan, können aber auch offensiv zocken. Man merkt, dass sie am gegnerischen Sechzehner einen Schalter umlegen und sehr schnell und präzise durchkombinieren können. Das macht sie sehr, sehr gefährlich.” (Bis auf Mönchengladbach hat Stuttgart bereits gegen alle Topteams gespielt, Anm.d.Red.)

Dani Olmo (Torschütze RB Leipzig): „Es war ein guter Abend für uns. Es ist wichtig, mit einem Sieg ins Jahr zu starten. In der ersten Halbzeit war unser Pressing nicht so gut, das war besser nach der Pause. Es war ein gutes Teamwork heute von uns. Bei meinem Tor stand ich einfach gut, als der abgefälschte Ball vor meinen Fuß fiel.“

Gonzalo Castro (Offensivspieler VfB Stuttgart): „In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel gut gestaltet, wir waren auf Augenhöhe. In der zweiten waren sie einen Tick stärker. Leipzig ist eine Top-top-Mannschaft. Sie werden sehr lange oben mitspielen. Wir hatten in der zweiten Halbzeit nicht mehr den Zugriff und die Kräfte schwanden, da hatten die Leipziger Offensiven mehr Platz und haben ein, zwei super Steckbälle gespielt. Wir haben das Spiel dennoch lange offen gehalten.”

Orban: „Hätten uns viel früher belohnen müssen”

Willi Orban (Abwehrspieler RB Leipzig): „Wir waren in der ersten Hälfte schon gut, haben in der Halbzeit Details besprochen und waren dann in der zweiten Hälfte überlegen. Wir hätten uns viel früher belohnen müssen. So war es bis zum Schluss eng. Aber unterm Strich haben wir verdient gewonnen. Wir waren in der zweiten Hälfte mutiger im Anlaufen und auch aktiver mit Ball im Spielaufbau von hinten, weil da Räume da waren, die wir in der ersten Hälfte nicht so gut genutzt haben. In der zweiten Hälfte war das umso besser und wir konnten uns ein paar mehr Chancen herausspielen.”

Gregor Kobel (Torhüter VfB Stuttgart): „Wir wollten was mitnehmen, aber RB war das bessere Team. Wir haben es das ganze Spiel über nicht geschafft, Druck aufzubauen, haben viele zweite Bälle verloren. RB hat es uns schwer gemacht, die Niederlage geht in Ordnung. Es ist ärgerlich, dass wir nicht wenigstens einen Punkt holen konnten. Beim Elfmeter habe ich irgendwie versucht, das Bein hochzukriegen, dass der Ball an die Latte ging, war natürlich geil.”