Politische Bildung"Lernkurve Leipzig" lockte fast 500 Schüler ins RB-Stadion

Von Thomas Fritz Aktualisiert: 30.11.2022, 17:07
Das Stadion von RB Leipzig.
Das Stadion von RB Leipzig. IMAGO / Picture Point LE

Seit September 2021 ist RB Leipzig Teil des Netzwerkes Lernort Stadion. Das Fanprojekt, das für die "Lernkurve Leipzig" in der Red Bull Arena verantwortlich ist, führte seitdem 40 Projekttage mit 438 Jugendlichen aus neun Schulen durch. Am Montagabend fand die Kickoff-Veranstaltung statt, wie die Leipziger Volkszeitung berichtet.

„Wir bieten das schönste Klassenzimmer der Welt“, sagte Antje Kettner, die beim Fanprojekt für die Lernkurve zuständig ist. Bei dem etwas anderem Unterricht geht es um Themen wie Diskriminierung, Intoleranz, Ausgrenzung, Teamplay oder Mitbestimmung. Die Workshops richten sich vor allem an 8. und 9. Klassen und Berufsschüler und finden zum Teil in den VIP-Räumen des Stadions statt. Das ist nun einer von 25 Lernorten in Deutschland.

RB-Nachhaltigkeitsspezialist Ingo Hertzsch: "Wir wollen junge Menschen inspirieren"

Auch Ingo Hertzsch, bei RB als "Senior Specialist Sustainability" (Deutsch: Nachhaltigkeitsspezialist) tätig, lobt die Lernkurve Leipzig, die von der DFL Stiftung und weiteren Partnern finanziert wird. "Wir wollen junge Menschen inspirieren, ihr Potential zu entfalten. Wenn sie hier zu Gast sind, können sie auch die Emotionen spüren, die in einem Stadion möglich sind."

Franziska Fey, Vorsitzende der DFL-Stiftung, ergänzt: „Jeder Standort der ersten und zweiten Bundesliga sollte auch ein Standort der politischen Bildung sein."