RB Leipzig

RB Leipzig zieht bei Auswärtsspielen die wenigsten Fans ins Stadion

Von (msc) 04.07.2019, 09:27
Fans von RB Leipzig auf Auswärtsfahrt, hier 2012 beim FC Magdeburg. Symbolbild: imago/Picture Point
Fans von RB Leipzig auf Auswärtsfahrt, hier 2012 beim FC Magdeburg. Symbolbild: imago/Picture Point imago sportfotodienst

Bei Auswärtsspielen von RB Leipzig in der Saison 2018/19 waren durchschnittlich 40.748 Zuschauer zugegen. Alle anderen Bundesligisten kamen auf höhere Zuschauerzahlen, wie beim Kicker zu lesen ist.

Heimspiele gegen RB Leipzig zogen die wenigsten Fans an

Der FSV Mainz 05 hat mit einem enormen Zuschauerschwund im eigenen Stadion zu kämpfen. Dennoch zogen die Hessen knapp mehr Fans (40.976) in die Stadien des Gegners als RB Leipzig. Allerdings kann man nicht von großen Unterschieden sprechen. Alle Vereine aus den unteren zwei Drittel der Zuschauertabelle bei Auswärtsspielen bewegen sich unterhalb von 43.000 Zuschauern.

Nur vier Vereine knacken die 44.000-Grenze: Borussia Mönchengladbach (44.579), Werder Bremen (44. 647), Borussia Dortmund (45.589) und Spitzenreiter FC Bayern München (46.127). Das macht einen Durchschnitt von 42.768 Fans, RB-Spiele in der Fremde haben rund 1.900 Besucher weniger.

Schwindende Gästefans von RB – aber Platz 13 der Auswärtsfahrertabelle

„Ich glaube, dass es wenige Vereine geben würde, die mehr Gästefans mitbringen würden“, hatte Ralf Rangnick 2014 geäußert. 2019 kann man festhalten, dass das (noch) nicht stimmt. Zuletzt gingen auch weniger eigene Fans mit RB auf Reisen, als zuvor. In der Tabelle der Auswärtsfahrer bei Fußballmafia.de steht Leipzig immerhin auf dem 13. Platz bei durchschnittlich 1.629 Auswärtsfahrern. Augsburg, Wolfsburg, Hoffenheim, Mainz und Leverkusen liegen darunter, alle anderen bringen mehr Fans mit.