Torwart beim Halleschen FC

Tim Schreibers verrücktes Leih-Jahr: Zum dritten Mal die Nummer eins

Von RBlive/bbi 17.01.2022, 14:26
Tim Schreiber sammelt aktuell beim Halleschen FC in der 3. Liga Spielpraxis.
Tim Schreiber sammelt aktuell beim Halleschen FC in der 3. Liga Spielpraxis. (Foto: imago/Hartmut Bösener)

Tim Schreiber erlebt beim Halleschen FC ein verrücktes Jahr. Der 19 Jahre alte Keeper, der von RB Leipzig an den Drittligisten ausgeliehen ist, wurde bereits zum dritten Mal in der Spielzeit 2021/22 zur Nummer eins ernannt.

Wie der neue Trainer André Meyer - Bruder von Leipzigs U19-Coach Daniel Meyer - der Mitteldeutschen Zeitung bestätigte, geht Schreiber als Stammkeeper in die Rückrunde der 3. Liga. Er hat das interne Duell mit Daniel Mesenhöler (26) für sich entschieden.

„Wir wollen einen mutigen Torwart haben, der von hinten rausspielt", begründete Meyer die Entscheidung: "Beide haben in der Vorbereitung einen guten Eindruck gemacht. Tim ist vom Alter der energischere, Mesenhöler strahlt mehr Ruhe aus.“

Tim Schreiber zeigt beim Halleschen FC überwiegend gute Leistungen

Tim Schreiber war in Halle als Nummer eins in die Saison gegangen, dann aber nach drei Partien ohne große Fehler gegen Sven Müller ausgetauscht worden. Als sich Müller dann schwer am Fuß verletzte und lange ausfiel, kehrte Schreiber ins Tor zurück.

Nach elf Partien nahm ihn der damalige Trainer Florian Schnorrenberg aber wieder raus und gab dem nachverpflichteten Mesenhöler das Vertrauen. Insgesamt spielt Schreiber bislang eine ordentliche, wenn auch nicht fehlerfreie Saison.

Tim Schreiber steht bis 2023 bei RB Leipzig unter Vertrag

„Zweimal wurde ich rausgenommen ohne einen konkreten Grund gesagt zu bekommen. Das hat mir persönlich gefehlt, weil ich ein Mensch bin, der direkt an seinen Defiziten arbeiten will. Das fand ich persönlich nicht ganz optimal und auch etwas schade für meine Entwicklung“, sagt Schreiber über seine kuriose Saison. Unter Meyer hat er nun gute Karte: Der neue HFC-Coach kündigte bereits an, kein Freund von einer schnellen Torwart-Rotation zu sein.

Schreiber steht noch bis Ende der Saison in Halle unter Vertrag und kehrt dann - Stand heute - zu RB Leipzig zurück. Dort hat der deutsche U20-Nationalkeeper noch einen Vertrag bis 2023.