Reaktionen zum 1:1 in Bielefeld

"Du bekommst nach 34 Spieltagen, was du dir verdient hast"

RB Leipzig tat sich schwer in Bielefelf, lag bis Willi Orbans Treffer in der Nachspielzeit zurück. Doch das Remis sichert die nächste Teilnahme an der Champions League.

Von RBlive/hen 14.05.2022, 18:28
Ballte nach dem Schlusspfiff in Bielefeld die Champions-League-Faust: RB-Coach Domenico Tedesco
Ballte nach dem Schlusspfiff in Bielefeld die Champions-League-Faust: RB-Coach Domenico Tedesco (Friso Gentsch/dpa)

Das waren die Reaktionen auf das 1:1 in Bielfeld zum Abschluss der Saison 2021/2022, mit dem RB Leipzig die Qualifikation zur Champions League geschafft hat. Die Sachsen beenden die Meisterschaft auf Rang vier.

Domenico Tedesco (Trainer RB Leipzig): "Das Spiel war eigentlich souverän von uns, wenn man sich die Chancen anschaut. Aber wir lagen 0:1 zurück und hätten die Partie auch verlieren können. Doch das war kein schlechtes Spiel von uns. Ich bin mit dem Spielverlauf trotzdem nicht einverstanden. Normalerweise führst du zur Pause 3:0, dann ist das Ding gelutscht. Aber wir haben die Champions League geschafft, das macht uns sehr froh."

Marco Kostmann (Trainer Arminia Bielefeld): "Wenn man so ein spätes Tor reinbekommt, dann ist das ärgerlich. Es wäre schön gewesen, wenn wir gewonnen hätten. Natürlich wollten wir das Spiel als Zukunftsspiel gesehen. Schade, dass es nicht ganz gereicht hat. Wir haben Paroli geboten und Charakter gezeigt."

Willi Orban (Torschütze RB Leipzig): "Das war ein dickes Brett, das wir bohren mussten. Wir hätten früh in Führung gehen müssen. Wir wußten, wir brauchen das Unentschieden, das haben wir geschafft. Ich hatte nicht mitbekommen, was in Leverkusen passiert war. Das war heute nicht unser Leistungsmaximum. Das muss man sagen. Ich freue mich sehr, dass ich der Mannschaft helfen konnte. Wir haben nach 34 Spieltagen bekommen, was wir uns verdient haben."

Emil Forsberg (Spieler RB Leipzig): "Wir müssen eigentlich führen, hatten zwei drei gute Chancen, danach ist das eben Fußball: Der Gegner macht das Tor. Die letzten zehn Minuten waren nicht einfach, dann ist Willi da und macht das 1:1. Danach war es die pure Erleichterung. Was wir nach der Winterpause geleistet haben, ist riesig. Das war keine einfache Saison, aber wir haben die Champions-League-Qualifikation geschafft."