tedesco vor duell mit fc bayern"Das wird kein Bonusspiel"

RB Leipzigs Trainer findet es "zäh", Schwachstellen beim morgigen Gegner auszumachen. Gleichzeitig freut er sich auf ein "mega" Spiel und verneint, dass es um Tedesco gegen Nagelsmann ginge.

Von RBlive/hen, sid) 04.02.2022, 12:02
RB Leipzigs Trainer Domenico Tedesco
RB Leipzigs Trainer Domenico Tedesco (imago/picture point le)

Für Trainer Domenico Tedesco vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig ist das Spiel bei Bayern München am Samstag (18.30 Uhr/Sky) keineswegs ein "Bonusspiel". Das "würde ja heißen, wenn wir verlieren, dass wir damit einverstanden sind, dass das okay ist. Das ist es natürlich nicht", sagte Tedesco am Donnerstag auf einer Pressekonferenz. "Grundsätzlich gehen wir in das Spiel rein, um erfolgreich zu sein."

"Dafür zahlst du einen Preis"

"Wir möchten, mit allem was wir haben, Bayern Paroli bieten", betonte der Nachnachfolger von FCB-Trainer Julian Nagelsmann bei den "Roten Bullen", räumte aber ein: "Über Schwachstellen beim FC Bayern zu reden, ist ein bisschen zäh. Wenn du gegen sie spielst, musst du alle Facetten von Fußball können." Der Münchner Fußball sei gewissermaßen "die nahtlose Fortsetzung" des dominanten und variablen Spielstils unter Hansi Flick, hoch verteidigend, "über außen extrem aggressiv", mit "viel Tempo und Finesse."

"Sie erkennen sofort, wenn einer einen freien Fuß hat, und dann geht die Post ab", fügte Tedesco hinzu. Allerdings habe das Grundanliegen, den Gegner stets weit vorne zu attackieren und zu dominieren, zur Folge, dass "du einen Preis zahlst", so der RB-Coach weiter. Die Bayern seien dadurch "vielleicht ein bisschen konteranfälliger".

Dass er Nagelsmann noch aus der gemeinsamen Zeit beim Fußballlehrer-Lehrgang kennt, hat für den früheren Trainer des FC Schalke 04 und Spartak Moskau in der Vorbereitung keine Rolle gespielt: "Das liegt ein paar Jährchen zurück. Man kennt sich aus der Zeit".

Tedesco: "Solche Spiele sind mega"

Mittlerweile sei "natürlich aber extrem viel passiert". Das eine sei die Spielidee des gegnerischen Trainers zu kennen, das andere sei "das auch zu verteidigen oder offensiv zu nutzen". Grundsätzlich spiele "Bayern gegen Leipzig und nicht Nagelsmann gegen Tedesco".

Trotz allem, auch einer für ihn rabenschwarzen Bilanz von null Siegen gegen die Bayern und zwei sehr unterschiedlichen Verläufen der Hinrunde für den Tabellenführer aus München und dem Tabellensechsten aus Sachsen, freut sich der 36-Jährige auf das Duell. "Solche Spiele sind mega", sagte Tedesco, "die spielst du gerne und spürst das schon während der Woche."