Reaktionen nach dem 0:2 gegen Real

„Ergebnis enttäuschend, Leistung sehr ansprechend”

Von ukr/mhe Aktualisiert: 15.09.2022, 07:35
Von drei RB-Spielern umringt: Vinicius Junior.
Von drei RB-Spielern umringt: Vinicius Junior. (imago/Lagencia)

Die ersten Reaktionen der Protagonisten nach dem 0:2 von RB Leipzig bei Real Madrid:

Marco Rose (Trainer RB Leipzig): „Wir haben insgesamt ein intensives Spiel erlebt, wo wir uns nicht belohnt haben für unsere sehr ansprechende Leistung. Wir haben es richtig ordentlich gemacht, wir hatten gute Torchancen, Ballgewinne und Kontrollphasen. Am Ende haben uns ein bisschen die Körner gefehlt und wir waren in zwei Situationen nicht ganz da. Aber so ist es im Fußball: Du bekommst am Ende, was du verdienst. Insgesamt ist das Ergebnis enttäuschend, die Leistung war sehr ansprechend.”

Carlo Ancelotti (Trainer Real Madrid): „Das Wichtigste war für uns zunächst keine Gegentore zu kassieren und Konter zu vermeiden. Leipzig ist sehr gefährlich, deswegen haben wir in der ersten Hälfte nicht zu sehr angepresst. Wir hatten schon gewisse Sorgen vor diesem Spiel gegen eine Mannschaft wie Leipzig. Es war kein fantastisches Spiel, aber hatten das Spiel im Griff. Defensiv zu agieren, war sehr richtig in diesem Fall, weil Leipzig sehr gut gespielt hat. Wir haben uns einigermaßen verschanzt, haben dann in der zweiten Hälfte mehr Druck gemacht und mehr angepresst, als wir alles im Griff hatten. Wir müssen in dieser Phase der Saison von den Spielern verlangen, dass sie klug spielen. Letztlich haben wir das geleistet, was wir leisten wollten.”

Raum: „Konnte mir das Lachen nicht verkneifen”

David Raum (Linksverteidiger RB Leipzig): „Wir haben an unsere Leistung aus der Bundesliga angeknüpft und das Spiel lange ausgeglichen gehalten. Wenn wir in der ersten Hälfte eine Chance nutzen, geht hier glaube ich einiges. Insgesamt hat jeder alles reingehauen - wir haben uns gegenseitig gepusht. Es ist nicht einfach, vor so einer Kulisse zu spielen. Ich bin stolz auf die Mannschaft. Wir sind dennoch einfach nur total enttäuscht, dass wir ohne Punkte nach Leipzig zurückkehren. Als die Hymne lief, konnte ich mir das Lachen nicht verkneifen. Wenn ich mir überlege, dass ich vor zwei Jahren noch in der 2. Bundesliga gespielt habe. Jetzt stehe ich in der Startelf gegen Real Madrid. Das ist ein Traum, der für mich in Erfüllung geht, daher diese Freude."

Emil Forsberg (Offensivspieler RB Leipzig): „Real Madrid ist wie erwartet aufgetreten. Aber wir haben gut gespielt, waren griffig, hatten über weite Strecken die Ballkontrolle und waren mutig. Es fühlt sich nicht gut an, dass wir 0:2 verloren haben. Aber wir werden viel aus diesem Spiel mitnehmen. Wir hatten einen guten Plan. Leider hat es nicht gereicht, um zu punkten. Wir haben jetzt zwei Niederlagen auf dem Konto, so wollten wir nicht in die Champions League starten. Aber es gibt noch einige Gruppenspiele.”