Reaktionen nach der Rekordpleite

„Wir waren grottenschlecht heute, Katastrophe!”

Von Sky/ukr/hen Aktualisiert: 03.09.2022, 21:04
Fassungslos: Marcel Halstenberg und seine Kollegen von RB Leipzig.
Fassungslos: Marcel Halstenberg und seine Kollegen von RB Leipzig. (imago/Picture Point LE)

Die ersten Reaktionen der Protagonisten nach der 0:4-Klatsche von RB Leipzig bei Eintracht Frankfurt:

Domenico Tedesco (Trainer RB Leipzig): „Wir haben hier hochverdient verloren, haben komplett die Basics vermissen lassen. Wir waren in der ersten Hälfte gar nicht auf dem Platz, waren null aggressiv. Nach dem Pressing wollten die Bälle zunächst sichern, aber wir haben die Bälle so schnell verloren. Wir waren grottenschlecht heute, Katastrophe! Wenn man drei Systeme spielt und nichts ändert sich, dann liegt es an der Mentalität. Fünf Punkte sind viel zu wenig. Ich bin heute nach so einem Spiel sehr enttäuscht.”

Oliver Glasner (Trainer Eintracht Frankfurt): „Gratulation an die Mannschaft, das war eine sehr konzentrierte Leistung. Wir waren hellwach, ein absolut verdienter Sieg. Alle haben in der Verteidigung mitgemacht, das war der Schlüssel. Die Balance hat gestimmt. Ein sehr, sehr schöner Abend für uns.”

Forsberg: „Müssen verstehen, was wir auf dem Platz machen müssen”

Emil Forsberg (Spieler RB Leipzig): „Wenn du nach Frankfurt kommst und gewinnen willst, musst du schnell spielen, die Zweikämpfe gewinnen. Doch wir waren zu langsam, insgesamt zu schlecht: Wir haben verdient verloren. Es hat uns an Mentalität gefehlt, wir haben keinen Zweikampf gewonnen. Das ist nicht unser Anspruch. Es hat einfach nichts gepasst. Wir müssen jetzt zusammenhalten und verstehen, was wir auf dem Platz machen müssen.”

Peter Gulacsi (Kapitän RB Leipzig): „Das war sehr, sehr wenig heute. In der ersten Halbzeit haben wir den Kampf gar nicht angenommen. Frankfurt war viel energischer. In der zweiten Hälfte ist es dann schwierig, weil Frankfurt eine sehr gute Kontermannschaft ist. Die Tore entstanden nach unnötigen Ballverlusten, genau diese Situationen hatten wir vor dem Spiel angesprochen. Die Tore fallen genau nach diesen Situationen. Das ist ein Stück weit auch unsere Schuld. So hatten wir das Spiel zur Halbzeit schon aus der Hand gegeben. Wir müssen schauen, dass wir taktisch und fußballerisch etwas verbessern können. Wir müssen am Dienstag eine Reaktion zeigen.”

Mario Götze (Offensivspieler Eintracht Frankfurt): „4:0, kein Gegentor, drei Punkte zu Hause. Das war heute eine sehr beachtliche Leistung. Ich bin fit und glücklich, das zählt. Das Gesamtpaket stimmt: die Qualität in der Mannschaft, das Trainerteam, das Stadion, die Fans, die Energie aus der vergangenen Saison.”

Kevin Trapp (Torhüter Eintracht Frankfurt): „Als Mannschaft war das eines der besten Spiele, die wir gezeigt haben. Das war geradlinig und mutig. Wir haben super verteidigt und waren nach vorn immer auf dem Sprung. Das muss man gegen Leipzig erst einmal so machen.”