RB Leipzig

Rotation rückwärts und zwei Überraschungen in der Startelf? Die mögliche Aufstellung von RB Leipzig gegen Arminia Bielefeld

Von Ullrich Kroemer 19.03.2021, 07:30
So könnte RB Leipzig gegen Arminia Bielefeld spielen.
So könnte RB Leipzig gegen Arminia Bielefeld spielen. imago/motivio

Nach der Belastungsrotation gegen Eintracht Frankfurt wird RB-Trainer Julian Nagelsmann gegen Arminia Bielefeld (Fr., 20.30 Uhr) auf vielen Positionen wieder zurückrotieren. Mit vier bis fünf Änderungen in der Startelf ist zu rechnen. In Abwesenheit des verletzten Dayot Upamecano dürfte Lukas Klostermann, der gegen Frankfurt nur von der Bank kam, wieder in die erste Elf rücken.

Grundsätzlich wird Julian Nagelsmann gegen die defensiv orientierteren Bielefelder mit einer Dreierkette spielen lassen und viel offensives Personal bringen. Gut möglich ist, dass Nordi Mukiele nach fünf Startelfeinsätzen in Serie mal eine Pause bekommt und dafür Tyler Adams auf dem rechten Flügel beginnt. Da Marcel Halstenberg im Hinspiel auf der linken Abwehrseite Probleme mit dem schnellen Ritsu Doan hatte, könnte Lukas Klostermann links verteidigen, während auf der rechten Halbverteidigerposition Ibrahima Konaté eine Chance bekommen könnte. Dayot Upamecano ist verletzt.

Offensiv dürften Dani Olmo und Christopher Nkunku nach ihren Einwechslungen gegen die Eintracht wieder von Anfang an spielen. Sicherlich wird Nagelsmann wie im Hinspiel eine Überraschung in der Startelf einstreuen und zum Beispiel Youngster Lazar Samardzic (zum Beispiel für Forsberg) bringen. Der Ex-Herthaner hatte im Hinspiel gegen die Arminen sein bislang bestes Spiel gemacht. Wenn Vielspieler Yussuf Poulsen von der Bank kommt, dürfte sich Alexander Sörloth mal im Sturmzentrum und nicht wie zuletzt auf der rechten Außenbahn bewähren.

Die mögliche Aufstellung von RB Leipzig gegen Arminia Bielefeld

Gulacsi – Konaté, Orban, Klostermann – Adams (Mukiele), Kampl, Sabitzer – Olmo, Forsberg (Samardzic), Nkunku – Sörloth.

(RBlive/ukr)