Wird er Sportdirektor?

„Ein guter Typ“: Das sagt RB-Trainer Marco Rose über Rouven Schröder

Von dpa/RBlive 28.10.2022, 13:07
Ein Foto von 2020: Rouven Schröder war damals noch bei Mainz 05, Marco Rose Trainer in Gladbach. 
Ein Foto von 2020: Rouven Schröder war damals noch bei Mainz 05, Marco Rose Trainer in Gladbach.  (Foto: imago/Martin Hoffmann)

Cheftrainer Marco Rose hat sich zu den Spekulationen um eine mögliche Verpflichtung von Rouven Schröder als Sportdirektor bei RB Leipzig bedeckt gehalten.

„Ich glaube, es ist überall ein Fragezeichen dahinter. Es macht wenig Sinn, das jetzt zu kommentieren“, sagte Rose am Freitag. Dennoch bekräftigte er, dass der 47 Jahre alte Schröder „ein guter Typ“ sei: „Ein absoluter Fachmann, das kann ich bestätigen.“

Schröder soll nach seinem Abschied beim FC Schalke 04 nach einem Bericht der „Bild“ kommendes Jahr beim sächsischen Fußball-Bundesligisten ein möglicher Kandidat für den Posten des Sportdirektors sein.

Eberl und Schröder? RB Leipzig will sportliche Kompetenz auf mehrere Schultern verteilen

Schröder hatte nach Schalker Angaben vom Mittwoch aus persönlichen Gründen um den vorzeitigen Ausstieg aus seinem bis 2024 gültigen Vertrag gebeten, dieser ruht derzeit jedoch lediglich. Der Revierclub hofft so, bei einem späteren Einstieg Schröders bei einem anderen Club noch eine Ablösesumme zu erhalten.

Max Eberl tritt offiziell am 15. Dezember bei RB als Sport-Geschäftsführer an und hatte zuletzt wie auch schon RB-Boss Oliver Mintzlaff angedeutet, dass die Aufgaben im sportlichen Bereich auf mehrere Schultern verteilt werden sollen.