RB Leipzig

„Speedy” Stefan Ilsanker Spieler des Spiels: Ex-RB-Leipzig-Kante schneller als alle anderen

Von (RBlive/ukr)
15.03.2021, 12:41
Abgegrätscht: Stefan Ilsanker gegen Justin Kluivert.
Abgegrätscht: Stefan Ilsanker gegen Justin Kluivert. imago/Karina Hessland

Das Fachmagazin Kicker kürte ihn zum Spieler des Spiels: Frankfurts Stefan Ilsanker lieferte beim 1:1 zwischen RB Leipzig und der Eintracht an alter Wirkungsstätte eine Topleistung ab. „Ilse” grätschte nicht nur mit eisernen Schienbeinen gefährliche Bälle gegen Yussuf Poulsen & Co. ab, sondern war auch sonst hoch aufmerksam, stand stabil und spielte als zentraler Mann in Frankfurts Dreierkette gute Bälle im Spielaufbau (Passquote: 91 Prozent!).

Er war zudem auch mit knapp 34 km/h der schnellste Spieler des Spiels – vor Mukiele, Kluivert, Kostic und wie die Raketen alle heißen. Als „Speedy” war Ilsanker bisher nicht bekannt.

„Riesenkompliment”: Hütter lobt Ilsanker

Hoch zufrieden lobte SGE-Trainer Adi Hütter: „Ilsanker muss man heute ein Riesenkompliment machen, wie er die Position gespielt und interpretiert hat. Natürlich ist er auch absolut motiviert gewesen gegen seinen Ex-Verein.”

Zufrieden entgegnete Ilsanker nach langer Durststrecke bei der Eintracht: „Ich weiß schon paar Tricks von den Jungs, aber es ist unglaublich schwer gegen diese Mannschaft. Ich bin froh, dass ich heute net so schlecht ausgeschaut habe.”

Ilsanker: Ersten zehn Minuten gegen RB Leipzig „katastrophal”

Dabei verliefen die ersten zehn Minuten „katastrophal”. Ilsanker analysierte: „Wir hatten unglaublich viele Fehlpässe, haben am Ball vorbeigeschlagen, sind nicht in die Zweikämpfe reingekommen. Dann haben wir uns gefangen. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr haben wir uns zugetraut.”

Am Ende habe sein Team sogar noch „a bisserl mehr Luft als die Leipziger” gehabt. „Wenn wir unsere Kontersituationen besser ausspielen, wäre sogar noch mehr drin gewesen”, so der einstige Salzburger, der aber zufrieden mit dem Remis war. „Jeder Punkt wird sehr wichtig sein für unsere Ziele, wenn wir so kämpfen wie heute und bissel besser Fußball spielen, erreichen wir unsere Ziele auch.” Nicht ausgeschlossen, dass zu Ilsankers drei Einsätzen in der Champions League aus dem Jahr 2017 noch weitere hinzukommen.