RB Leipzig

Spielplan steht fest: RB Leipzig startet gegen Freiburg – DFL will fünf Auswechslungen erlauben

Von (RBlive/ukr/dpa) 07.05.2020, 13:58
Regeländerung durch Corona: Die DFL könnte kurzfristig fünf Auswechslungen erlauben.
Regeländerung durch Corona: Die DFL könnte kurzfristig fünf Auswechslungen erlauben. imago/Christian Schroedter

Aufgrund der besonderen Umstände des kurzfristigen Wiederbeginns der Bundesliga am 16. Mai will die Deutsche Fußball-Liga (DFL) einer möglichen befristeten Regeländerung zustimmen. Demnach könnte es dazu kommen, dass fünf Auswechslungen pro Team gestattet werden, wenn das vom Weltverband Fifa gestattet wird.  

Man werde die Klubs gegebenenfalls kurzfristig informieren, sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert. Der Weltverband FIFA hatte den Vorschlag, aufgrund der Coronavirus-Pandemie vorübergehend die Zahl der erlaubten Wechsel von drei auf fünf zu erhöhen, zuletzt den Regelhütern des International Football Association Board (Ifab) unterbreitet. Eine Zustimmung gilt allerdings als wahrscheinlich. Organisatoren wie die DFL könnten diese Regelung unter anderem für alle aktuellen Wettbewerbe übernehmen.

RB Leipzig beginnt am 16. Mai gegen Freiburg

Indes steht der Spielplan für den Restart fest: RB Leipzig beginnt am Samstag, 16. Mai, 15.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. Auch das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 findet am Nachmittag statt. Am Samstagabend um 18.30 Uhr treffen Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach aufeinander.

Nach zwei Partien am Sonntag endet der erste Spieltag seit der Unterbrechung wegen der Corona-Krise am Montagabend (20.30 Uhr) mit der Begegnung zwischen Werder Bremen und Bayer Leverkusen. Damit trage die DFL auch der Tatsache Rechnung, dass Werder Bremen als einer der letzten Klubs mit dem Teamtraining beginnen konnte, sagte Seifert. Der letzte Spieltag soll in der 1. und 2. Liga am 27. und 28. Juni stattfinden. Es wird zwei englische Wochen geben.

Relegation und DFB-Pokal sollen stattfinden

Im Konzept der DFL ist auch weiter eine Relegation zwischen dem Tabellen-16. der 1. Liga und dem Dritten der 2. Liga vorgesehen. Einen Termin dafür nannte Seifert nicht, die Spiele müssten aber nach dem geplanten Saisonende der Ligen am 27. und 28. Juni stattfinden. Somit könnten zumindest diese Partien sogar nach dem 30. Juni und damit nach dem Auslaufen einiger Verträge stattfinden. Ob es auch Entscheidungs-Spiele zwischen dem Drittletzten der 2. Bundesliga und dem Dritten der 3. Liga geben wird, hängt laut Seifert von einer Entscheidung über einen möglichen Restart in Liga drei ab.

Seifert erwartet auch, dass „in absehbarer Zeit” die Halbfinals im DFB-Pokal terminiert werden. Dies obliege jedoch dem Deutschen Fußball-Bund. Dieser hatte sich zuvor irritiert drüber gezeigt, dass die Politik in das Startsignal für die Bundesliga und 2. Liga nicht auch den DFB-Pokal mit eingeschlossen hat. Die DFB-Spitze ist nach dpa-Informationen umgehend bei einigen Spitzenpolitikern und auch Ministern aktiv geworden.

Die Partien des 26. Spieltags:

Samstag, 16. Mai, 15.30 Uhr
Borussia Dortmund - Schalke 04
RB Leipzig - SC Freiburg
TSG Hoffenheim - Hertha BSC
Fortuna Düsseldorf - SC Paderborn
FC Augsburg - VfL Wolfsburg

Samstag, 16. Mai, 18.30
Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach

Sonntag, 17. Mai, 15.30
1. FC Köln - FSV Mainz 05

Sonntag, 17. Mai, 18.00
Union Berlin - Bayern München

Montag, 18. Mai, 20.30
Werder Bremen - Bayer Leverkusen