1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Stimmen zum Leipziger Finaleinzug im DFB-Pokal: Rose lobt "Wucht und Power"

Stimmen zum Leipziger Pokaleinzug"Wir hatten heute Wucht, Power und Effizienz"

Von hen/hen, ukr 02.05.2023, 23:48

Die ersten Reaktionen der Protagonisten nach dem 5:1-Kantersieg von RB Leipzig beim SC Freiburg:

Marco Rose (Trainer RB Leipzig): "Wir sind mit viel Zug und gut ausgespielten Kontern ins Spiel reingekommen. Wir waren heute mal effizient, haben schöne Tore geschossen. Das zweite Tor war dafür beispielgebend. Es war super herausgespielt mit viel Tempo und Gegenläufigkeit. Das war in der Konsequenz im Umschalten, der Power, der Wucht und dem Tempo besonders gut. Wir sind gut aus der Pause herausgekommen, sahen nur bei der Roten Karte nicht gut aus. Da haben wir nicht gut durchgeschoben. Das ist sehr schade für Josko. Am Samstag wird es hier wieder brennen, das wird für beide Mannschaften ein Endspiel."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Ich bin doch nicht sprachlos, wenn wir ein Spiel verlieren. Leipzig war besser und hat verdient gewonnen. Sie haben ein paar Spieler zurückbekommen, die verletzt waren, die waren heute ausgeruht. Wir waren nicht so außergewöhnlich gut, dass wir hätten dagegenhalten können. Leipzig war einfach besser, individuell besser. Wir haben nicht auf dem Niveau spielen können wie Leipzig. Deswegen haben sie gewonnen."

Dani Olmo (Spieler RB Leipzig): "Wir sind sehr, sehr glücklich. Das war unser Ziel vor der Saison, wieder ins Finale zu kommen. Mein Tor mit dem Kopf war erst das zweite dieser Art in meiner Karriere. Wir sind sehr stolz auf unseren Auftritt, wir waren sehr beweglich in den Angriffen und effizient heute."

Dominik Szoboszlai (Spieler RB Leipzig): "Wir sind sehr froh, dass wir wieder im Finale sind. Das sah heute vielleicht leicht aus, war es aber nicht. Freiburg hat eine gute Mannschaft, generell, und wir mussten schon viel arbeiten, gerade nach dem Platzverweis gegen Josko. Aber es hat heute vieles gepasst."

Willi Orban (Kapitän RB): "Man hat vor dem Spiel eine Wunschvorstellung des Matchplans. Heute ging alles nahezu perfekt auf. Wir haben schöne Tore herausgespielt, von hinten heraus in der Spieleröffnung gute Räume gefunden. Das war eine ganz starke erste Hälfte. In der zweiten war es dann bitter mit dem Platzverweis. Wir haben jetzt wieder die Riesenchance, den Titel wieder zu gewinnen."

Christian Günter (Linksverteidiger SC Freiburg): "Leipzig hat in der ersten Hälfte die Räume extrem gut ausgenutzt, die wir ihnen gegeben haben. Die Abstände waren einen Tick zu groß. Das bestrafen sie eiskalt. Jeder Schuss aufs Tor war drin, eine extrem bittere erste Hälfte. In der zweiten Halbzeit wollten wir einen Tick kompakter stehen, das hat dann deutlich besser funktioniert. Da waren wir auf Augenhöhe. Jetzt heißt es Mund abputzen: Heute haben wir auf die Fresse bekommen, am Samstag wollen wir wieder Vollgas geben."