1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Gast aus Liverpool: Ex-RBler Szoboszlai besucht RB in Manchester

Support aus LiverpoolEx-RBler Dominik Szoboszlai besucht RB in Manchester

Von RBlive/msc 28.11.2023, 09:06
Dominik Szoboszlai beim Besuch bei RB.
Dominik Szoboszlai beim Besuch bei RB. (Foto: RB Leipzig)

RB Leipzig tritt am Dienstagabend (28. November um 21 Uhr) bei Manchester City im Duell um einen theoretisch noch machbaren Sieg in der Gruppe G der Champions League an. Dabei bekam die Mannschaft von Marco Rose am Montagabend im aufgeschlagenen Teamquartier besonderen Besuch: Wie im Video auf dem X-Kanal von RB Leipzig zu sehen, gab es beim Wiedersehen von Dominik Szoboszlai mit den alten Teamkollegen freudige Gesichter.

Herzliches Wiedersehen mit Ex-Trainer Rose

Sein Trainer Marco Rose staunte nicht schlecht, als er seinen ehemaligen Mittelfeldspieler erblickte. Eine herzliche Begrüßung und ein paar nette Worte tauschten die beiden aus, wie im Clip zu sehen ist. Nicht erst aus den Monaten, die sie in Leipzig zusammen arbeiteten, kennen sich die beiden. Szoboszlai arbeitete mit ihm schon in der Jugend von Red Bull Salzburg zusammen und feierte später mit ihm Erfolge bei den Profis. 

Auch auf die Liverpooler Leihgabe Fabio Carvalho traf Szoboszlai und mit Benjamin Henrichs hatte er neben einem speziellen Handshake besonders viel zu Lachen.

Szoboszlai-Wechsel traf RB im Sommer hart

Der Ungar spielt seit diesem Sommer für den FC Liverpool, eine Ausstiegsklausel in Höhe von kolportierten 70 Millionen Euro machte den kurzfristigen Wechsel in die Elf von Jürgen Klopp möglich. Nun kickte er am vergangenen Wochenende selbst gegen Manchester City.

Erst zum zweiten Mal in der Geschichte der Premier League war es das Duell zwischen Tabellenführer und erstem Verfolger, das diesmal Unentschieden endete und so dem FC Arsenal den Sprung an die Spitze ermöglichte. Erling Haaland, ebenfalls Ex-Kollege von Szoboszlai in Salzburg, hatte die Führung für City erzielt, Alexander-Arnold schließlich zum 1:1 ausgeglichen.

Nun steht er natürlich fest an der Seite seiner Ex-Teammitglieder, wenn diese auf den vielleicht ärgsten Konkurrenten um die Meisterschaft der Premier League treffen.