"Xandra" und „Ylenia“ fegen übers landSturmwarnung für Leipzig: So plant RB für das Europa-League-Spiel gegen San Sebastian

Von RBlive/ukr/sid Aktualisiert: 17.02.2022, 11:32
In der Red Bull Arena erwartet RB Leipzig am Donnerstag Real Sociedad zum Hinspiel in der Europa League.
In der Red Bull Arena erwartet RB Leipzig am Donnerstag Real Sociedad zum Hinspiel in der Europa League. (imago/Picture Point LE)

Durch Sturmtief "Xandra" und das darauf folgende Tief „Ylenia“wird es in weiten Teilen des Landes ungemütlich werden. In der Nacht zum Donnerstag soll es teils schwere Graupelgewitter mit orkanartigen Böen geben. Außerdem gibt es kräftige schauerartige Niederschläge. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor schweren Stürmen und Hochwasser, auch in Sachsen.

Was bedeutet das für das Heimspiel von RB Leipzig in der Europa League gegen San Sebastian am Donnerstagabend (21 Uhr/live bei RTL)?

RB teilte auf Nachfrage mit, dass der Klub in ständigem Austausch mit dem DWD stehe. Da der Sturm jedoch am Abend abklingen soll, habe man „aktuell keine Befürchtungen im Stadion”, so eine Klubsprecherin. Aufbauten wie Pavillons würden nicht installiert.

UPDATE: Stattdessen werden die Spieltagsbändchen zur Kontrolle des Impfstatus vor den Einlässen „Festwiese“ und „Rosengarten“ durch mobile Teams vergeben. Auch im Service-Center auf dem Stadionvorplatz (Kassen 1 bis 7) sowie am Fanhaus (Jahnallee) finden die Kontrollen statt, wie RB am Donnerstag informierte. Im Service-Center oder im Fan-Store Petersbogen in der City können sich Fans die Bändchen schon ab dem Vormittag abholen. RB wird die Fans über die Klubkanäle mit aktuellen Informationen und Prognosen zu „Xandra” weiter auf dem Laufenden halten.

Unwetterwarnung für Sachsen – Kachelmann: „Das sieht wild aus”

Am Mittwochmittag gab der DWD eine amtliche Unwetterwarnung für das gesamte Bundesland raus. Für Leipzig sind orkanartige Windböen mit Geschwindigkeiten von mehr als 100 km/h vorausgesagt. Zwar soll der Wind am Donnerstagmorgen abklingen, im Laufe des Tages aber wieder an Kraft zulegen.

Der Meterologe Jörg Kachelmann erwartet Böen von etwa 110 km/h, wie aus seiner Modellkarte online hervorgeht. Im Umland von Leipzig ist der Wind noch stärker. Am Mittag/frühen Nachmittag hat der Sturm seinen Peak; danach sollen die Windgeschwindigkeiten weniger werden. Gegen 21 Uhr sind demnach noch immer Böen mit circa 70 km/h zu erwarten.

„Das sieht wild aus”, schrieb Kachelmann bei Twitter: "Wir werden viele umgestürzte Bäumen sehen und mit größeren Störungen im Straßen-/Schienenverkehr ist zu rechnen."

Borussia Dortmund geht nicht von Spielabsage in Europa League aus

Borussia Dortmund fürchtet derzeit keine Absage seines Europa-League-Spiels gegen die Glasgow Rangers wegen des heraufziehenden Sturmtiefs in Nordrhein-Westfalen.

„Wir haben die Situation eng im Blick und stehen mit der UEFA und unserer Organisationsabteilung im Austausch“, sagte ein Sprecher am Mittwoch. Der BVB empfängt die Rangers am Donnerstag (18.45 Uhr live RTL+) zum Hinspiel der Play-offs um den Achtelfinaleinzug.

„Wir wissen, dass in NRW morgen die Schulen geschlossen bleiben. Aber Stand jetzt ist uns nichts dergleichen bekannt“, sagte der Sprecher: „Wir hoffen auf eine Sturmwarnung auf dem Platz.“