RB Leipzig

Timo Werner gegen Spanien: 84 Bewerbungsminuten genutzt

23.03.2018, 23:55
Engegiert, aber glücklos: Timo Werner im Spiel gegen Spanien.
Engegiert, aber glücklos: Timo Werner im Spiel gegen Spanien. imago

Timo Werner hat sich im Länderspiel gegen Spanien 84 Minuten lang für einen Platz im deutschen Kader für die Weltmeisterschaft in Russland bewerben können. Er hat seine Chance genutzt.

Beim 1:1 im vorletzten Testspiel der DFB-Elf vor dem Turnier hat Werner sich zwar nicht als Torschütze hervortun können, aber er hatte seine Chancen. Während Rodrigo Moreno (6.) und Thomas Müller (35.) die zwei Tore der Partie erzielten, hatte auch Werner zwei Möglichkeiten, konnte sie im Tor der Spanier aber nicht unterbringen.

Sami Khedira bediente den Leipziger Stürmer einmal in der 23. Minute, Werner verzog seinen Schuss auf den langen Pfosten. In der 64. Minute hatte der 22-Jährige noch eine Chancen auf dem Fuß, ein Zuspiel von Julian Draxler schloss Werner direkt ab, traf aber nur das Außennetz.

Darüberhinaus riss Werner viele Räume in die spanische Hintermannschaft, setzte ein paar Mal Mitspieler in Szene, was diese aber nicht nutzten und gab Nationaltrainer Joachim Löw wenig Anlass, an den Qualitäten seines Startelfstürmers zu zweifeln. Werner machte in der 84. Minute Platz für Mario Gomez. Die zwei anderen Kontrahenten um die WM-Tickets im Sturm, Lars Stindl und Sandro Wagner, kamen nicht zum Zug.