RB Leipzig

Timo Werner kann spielen, Ilsanker für Halstenberg

06.05.2017, 20:19
„Monaco war schlagbar”: Timo Werner
„Monaco war schlagbar”: Timo Werner imago

Timo Werner kann nach auskurierter Prellung des Sprunggelenks gegen Hertha BSC auflaufen. Der Toptorjäger hatte erst am Donnerstag wieder mit dem Teamtraining begonnen – ebenso wie Naby Keita und Emil Forsberg (muskuläre Probleme). Eine Überraschung gab es in der Viererkette.

Aufstellung Hertha BSC – RB Leipzig: Mit Timo Werner und Stefan Ilsanker, ohne Marcel Halstenberg

Überraschend ließ Trainer Ralph Hasenhüttl Linksverteidiger Marcel Halstenberg draußen, verschob stattdessen Bernardo auf die linke Seite und brachte Stefan Ilsanker als Rechtsverteidiger.

Bis auf Vize-Kapitän Willi Orban (Bluterguss am Sprunggelenk) und Lukas Klostermann (Aufbautraining) sind bei RB Leipzig alle Spieler einsatzbereit.

Hertha mit Brooks und Stocker

Bei der Hertha rückte der Schweizer Valentin Stocker wieder in die Startelf. Auch der zuletzt angeschlagene Rechtsverteidiger Peter Pekarik spielte von Anfang an, ebenso wie Innenverteidiger John Anthony Brooks. Youngster Jordan Torunarigha begann als Rechtsverteidiger.

Marvin Plattenhardt hingegen fehlt weiter. Der Brasilianer Allan, den leichte muskuläre Probleme plagen, wird wahrscheinlich aus der Startelf auf die Bank rücken. Der wieder im Teamtraining stehende Mitchell Weiser saß auf der Bank und könnte als Joker wieder infrage kommen. Allerdings hatte Dardai mit Blick auf die Aufstellung betont: „Blödsinnige Aktionen wollen wir nicht machen.”