Trotz Acht Ausfällen gegen RB Leipzig

Berlins Korkut will "den Weg nach vorne suchen"

Von RBlive/fri/dpa Aktualisiert: 18.02.2022, 17:56
Berlins Talent Linus Gechter (17) soll gegen RB Leipzig
Berlins Talent Linus Gechter (17) soll gegen RB Leipzig in der Innenverteidigung auflaufen. IMAGO / Matthias Koch

Auf gleich acht Profis muss Hertha BSC Berlin im Bundesliga-Spiel gegen RB Leipzig am Sonntag (19.30 Uhr/DAZN) verzichten. Rune Jarstein, Oliver Christensen, Nils Körber, Dedryck Boyata, Márton Dárdai, Kélian Nsona, Suat Serdar und Niklas Stark fallen für das schwere Match der abstiegsbedrohten Hauptstädter gegen den Bundesliga-Vierten aus, wie der Klub am Freitag mitteilte.

Beim FC Bayern Schub für Spiel gegen RB Leipzig bekommen

Besonders in der Innenverteidigung drückt Coach Tayfun Korkut der Schuh. Winter-Neuzugang Marc Oliver Kempf ist nach einer überstandenen Corona-Infektion wieder verfügbar, dafür hat es nun Niklas Stark erwischt, der eigentlich für die Rolle neben Kempf eingeplant war. So dürfte der 17 Jahre alte Linus Gechter erneut von Beginn an spielen.

"Personelle Themen verfolgen uns seit Wochen. Wir thematisieren das aber nicht zu sehr und vertrauen den Spielern, die da sind", sagte Korkut auf der Pressekonferenz am Freitag. "Wenn ich mir die Leistung von Linus Gechter in Fürth anschaue, bin ich mir sicher, dass er neben Marc Kempf erneut ein gutes Spiel machen wird." Er trainere gut und habe durch das Spiel gegen die Bayern "einen Schub bekommen".

Korkut über RB Leipzig: "Haben auch etwas dagegenzusetzen"

Korkuts Ex-Club Real Sociedad San Sebastian hatte den Leipzigern am Donnerstagabend in der Europa League mit einer sehr defensiven Ausrichtung ein 2:2 abgerungen. Für seine Mannschaft sei das nur bedingt der Weg, sagte der 47-Jährige, auch wenn er die Disziplin der Spanier im Spiel gegen den Ball lobte. "Wir wollen in dem Spiel schon auch den Weg nach vorne suchen", so Korkut. Er verwies darauf, dass San Sebastian aus nur drei Abschlüssen zwei Tore gemacht habe und sicher auch mit Blick auf das Rückspiel so defensiv agiert habe.

Korkut bleibt überzeugt von seiner Spielidee, auch wenn die Ergebnisse und die Spiele in den letzten Wochen oft enttäuschend waren. "Wir wollen aktiver sein", sagte er. Auch wenn man gegen RB besonders in den Umschaltmomenten vorsichtig sein müsse. Die Qualität der Leipziger sei unbestritten, so Korkut. "Aber wir haben auch etwas dagegenzusetzen."