RB Leipzig„Unglaublich inaktiv und sehr passiv”: Reaktionen nach der missglückten Aufholjagd von RB Leipzig in Dortmund

Von (RBlive/ukr/mhe) 08.05.2021, 18:20
Braucht gegen die unsortierte RB-Abwehr nur noch einzuschieben: Jadon Sancho.
Braucht gegen die unsortierte RB-Abwehr nur noch einzuschieben: Jadon Sancho. dpa

Das sind die ersten Reaktionen der Protagonisten nach dem 2:3 von RB Leipzig gegen den BVB:

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): „Wir waren in der zweiten Halbzeit besser, sind zurückgekommen und haben es offensiv gut gemacht, aber im letzten Drittel sehr, sehr schlecht tief verteidigt. Die Tore kann man alle besser verteidigen, da waren wir unglaublich inaktiv und sehr passiv, haben die Männer nicht mitgenommen. Verteidigen geht nur, wenn du es aktiv machst. Die Tore fielen zu leicht. In der hohen Position waren wir sehr gut, aber als wir tief standen, waren wir eigentlich nicht vorhanden. Um den Pokal gewinnen zu können, müssen wir besser spielen.”

Edin Terzic (Trainer BVB): „Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, konnten den Gegner immer unter Druck setzen. Das ist dann in der zweiten Halbzeit verlorengegangen, wir hatten keine Ballbesitzphasen mehr, wurden müde. Leipzig hat den Druck im Pressing erhöht, dann war das Spiel offen, hätte in beide Richtungen kippen können, aber wichtig ist, dass wir zurückgekommen sind.”

Gulacsi: „Keine große Bedeutung für Donnerstag”

Lukas Klostermann (Torschütze RB Leipzig): „Wir haben vor allem in der zweiten Hälfte ein gutes Spiel gemacht, waren sehr griffig und zielstrebig nach vorn. Am Ende hat uns der Lucky Punch gefehlt. Wir müssen die Köpfe jetzt schnell nach oben kriegen, das nächste Spiel ist ein Wichtiges.”

Peter Gulacsi (Torhüter RB Leipzig): „Wir waren am Anfang zu passiv im letzten Drittel und in der Abwehr zu inaktiv. Dann wurde es besser. Das 0:2 war keine einfache Situation, wir kämpfen uns zurück und kriegen dann noch einen Gegentreffer. Das tut ein bisschen weh. Mich ärgert, wie wir die Tore bekommen haben. Trotzdem hat es keine große Bedeutung für Donnerstag.”

Reus: „Wir sind da!”

Emre Can (Abwehrspieler BVB): „Wir haben super angefangen, auch die zweite Hälfte gut begonnen. Aber wenn man zu passiv gegen Leipzig ist und sie spielen lässt, machen die zwei Tore. Riesenrespekt an die Mannschaft, dass wir die Köpfe nicht haben hängen lassen und noch ein Tor geschossen haben.”

Marco Reus (Torschütze BVB): „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr, sehr gut gespielt, waren dann nach dem 2:0 nicht mehr gut im Spiel, Leipzig macht Druck, wir sind zu passiv geworden, haben uns zu weit zurückzukommen. Wir hatten phasenweise Glück, dass wir nicht das 3:2 bekommen haben. Aber wir haben Moral gezeigt, wir sind da, das war wichtig. Heute hat nullkommanull etwas mit Berlin zu tun. Erstmal war wichtig, dass wir heute gewinnen. Jetzt bereiten wir uns auf Donnerstag vor.