Gespräche sollen schon laufen

VfB Stuttgart hat offenbar zwei Ex-RB-Trainer im Kandidatenkreis

Von Thomas Fritz Aktualisiert: 11.10.2022, 11:56
Domenico Tedesco, Ex-Trainer von RB Leipzig.
Domenico Tedesco, Ex-Trainer von RB Leipzig. IMAGO / Eibner

Von Domenico Tedeso war nach seiner Vertragsauflösung bei RB Leipzig Anfang September wenig zu hören. Genauer gesagt: gar nichts. Das hat sich nun geändert. Nachdem es zunächst hieß, Tedesco sei ein Kandidat, um neuer Trainer beim FC Southampton in der Premier League zu werden, könnte nun auch ein Job in der Bundesliga für den 37-Jährigen in Frage kommen.

Laut Sport Bild wird Tedesco beim VfB Stuttgart als Nachfolger für den entlassenen Pellegrino Matarazzo gehandelt. Der 37-Jährige hat eine VfB-Vergangenheit, war dort zwischen 2008 und 2015 als Nachwuchstrainer tätig. Gut möglich also, dass es schon bald zu einem Wiedersehen zwischen Tedesco und seinen Ex-Spielern bei RB Leipzig kommt.

VfB Stuttgart: Zsolt Löw ein Thema

Laut "Sky" gehört aber auch der Ungar Zsolt Löw zu den potenziellen Trainerkandidaten beim VfB. Der schwäbische Bundesligist soll schon erste Gespräche mit dem 43-Jährigen aufgenommen haben. Auch Löw hat eine RB-Vergangenheit, er war drei Jahre lang Co-Trainer in Leipzig.

Löw arbeitete in den vergangenen Jahren als Co-Trainer von Thomas Tuchel, zuletzt beim englischen Champions-League-Teilnehmer FC Chelsea.

Schon in der Winterpause 2019/2020 wurde Löw, der als Spieler unter anderem für den FC Energie Cottbus, die TSG 1899 Hoffenheim und den 1. FSV Mainz 05 in Deutschland aktiv war, als möglicher neuer VfB-Trainer gehandelt. Damals fiel die Wahl der Schwaben auf Matarazzo. Als weitere Kandidaten werden unter anderem Gerardo Seoane, Sebastian Hoeneß und Peter Bosz gehandelt.