Wechselverbot „Zeichen großer Wertschätzung”

Jetzt will Nkunku Weltmeister und Weltfußballer werden

Von dpa/ukr 21.09.2022, 08:30
Duell mit den Besten: Christopher Nkunku gegen Real Madrids Tchouameni.
Duell mit den Besten: Christopher Nkunku gegen Real Madrids Tchouameni. (imago/Lagencia)

Stürmer Christopher Nkunku von RB Leipzig plant, in seiner Karriere das Größte zu erreichen, was ein Fußballer erreichen kann. „Wenn Sie mich fragen, ob ich das möchte: Ja, ich will Weltfußballer werden. Das wäre der größte Award, den man gewinnen kann. Es ist ein Traum, aber man sollte immer nach dem Höchsten streben”, sagte der französische Nationalspieler der Sport Bild (Mittwoch). Als größtes Ziel seiner Karriere bezeichnete der 24-Jährige aber den Gewinn der Weltmeisterschaft: „Das ist der schwerste Titel von allen.”

Nkunku über Wechselverbot bei RB Leipzig: „Das ist ein unbeschreiblich gutes Gefühl”

Dass Leipzig ihm einen Abschied im Sommer nicht erlaubt habe, betrachte er als Zeichen großer Wertschätzung. „Es war das erste Mal in meiner Karriere, dass mein Klub mir sagt, dass ich zu wichtig bin, um mich abzugeben. Das ist ein unbeschreiblich gutes Gefühl. Dieses Vertrauen macht mich stärker, das will ich zurückzahlen”, sagte er.

Mit Blick auf seine Weltfußballer-Träume erklärte er: „Wenn man in einem der größten fünf Vereine der Welt spielt, steigt natürlich die Chance, die Champions League zu gewinnen, und mit dem Titel steigen immer die Chancen für den Ballon d'Or.” Als Klub, der ihm den ersten Profivertrag gegeben habe, werde Paris St. Germain immer „ein ganz besonderer Verein sein”.

Nkunku sucht gerade seine Form

Bei RB Leipzig sucht der Hochveranlagte jedoch gerade nach seiner Form, Position und Rolle. In den vergangenen fünf Spielen gelangen dem Topscorer der Vorsaison weder ein Tor, noch eine Torvorlage. Auch durch die Verpflichtung von Timo Werner und den Trainerwechsel ist es in dieser Spielzeit eine Herausforderung für den jungen Franzosen, wieder Räume zu finden und Selbstverständlichkeit vor dem Tor zu finden.

„Ich hoffe, dass ich dieses Jahr mindestens das Level des Vorjahres halten oder noch mehr leisten kann”, hatte Nkunku im Trainingslager in Aigen im Sommer gesagt. Dabei hatte er auch angekündigt, im kommenden Jahr nicht wechseln zu wollen. „Ich habe meinen Vertrag nicht verlängert, um den Verein im nächsten Jahr zu verlassen. Ich kann nicht in die Zukunft schauen, aber ich weiß, dass ich mich sehr wohlfühle bei RB Leipzig. Ich habe hier einen Job zu erledigen”, sagte der stille Star. „Ich habe nicht vor, den Verein nächstes Jahr zu verlassen.”