Werner nach Zwei-Tore-Gala gegen Real gesetzt?

Chelsea vor Madrid-Rückspiel mit 6:1 gegen Southampton

Von RBlive/dpa/fri Aktualisiert: 12.04.2022, 16:31 • 12.04.2022, 16:27
Spieler des FC Chelsea feiern nach dem Führungstreffer.
Spieler des FC Chelsea feiern nach dem Führungstreffer. Frank Augstein/AP/dpa

Nach dem enttäuschenden 1:3 im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals gegen Real Madrid hat sich der FC Chelsea in der Premier League den Frust von der Seele gespielt. Beim FC Southampton gewann die Mannschaft von Thomas Tuchel am Samstag mit 6:0 (4:0). Für die Londoner trafen Marcos Alonso (8. Minute), Mason Mount (16., 54.) sowie die deutschen Fußball-Nationalspieler Timo Werner (21., 49.) und Kai Havertz (31.). Chelsea festigt mit dem Kantersieg Platz drei, Southampton rutschte auf den 13. Rang ab.

Die Saints um Ex-RB-Coach Ralph Hasenhüttl fanden über die gesamten 90 Minuten nie richtig ins Spiel. Für die Londoner steht nun am Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) in der Champions League das Viertelfinal-Rückspiel bei Real Madrid an. Mit Timo Werner? Der frühere Torjäger von RB Leipzig hat am Wochenende beste Argumente für einen Startelf-Einsatz gegen die Königlichen gesammelt, zumal sein Konkurrent Romelu Lukaku ausfällt.

Tuchel: "Wir haben nicht gerade die besten Chancen"

Chelsea-Trainer Thomas Tuchel hält ein Weiterkommen zwar für unwahrscheinlich, trotzdem werde sein Team alles geben, um das Unmögliche zu schaffen. "Wir haben nicht gerade die besten Chancen, wenn man das Hinspiel-Ergebnis betrachtet, den Wettbewerb, unseren Gegner und das Stadion", sagte Tuchel am Montag. "Aber unser Einsatz richtet sich nicht danach, wie die Chancen auf ein Ergebnis sind."

Seine Mannschaft müsse sich im Bernabeu selbst übertreffen, forderte Tuchel. Nur dann sei vielleicht noch etwas möglich für Chelsea. "Es ist unwahrscheinlich, aber es ist es wert, es zu versuchen. Und versuchen bedeutet, dass wir alles geben und bis an unser äußerstes Limit gehen", sagte Tuchel. "Es ist erlaubt zu träumen, manchmal ist es wichtig, sich Dinge vorzustellen und davon zu träumen."

Körperlich habe Chelsea einen Nachteil gegenüber Real Madrid, meinte Tuchel, weil die Spanier in der Liga fünfmal während eines Spiels wechseln dürften. Die Engländer haben in dieser Saison nur drei Wechselmöglichkeiten und seien damit einer höheren Belastung ausgesetzt. Gleich mehrere Spieler fehlen Tuchel in Madrid. Callum Hudson-Odoi, Ben Chilwell und Romelu Lukaku werden nicht mitreisen. Außerdem fehlt César Azpilicueta nach einem positiven Corona-Test.