RB Leipzig

"Wir ärgern uns sehr!" Die Stimmen zum Leipziger Remis gegen Frankfurt

Von (RBlive/hen/ukr)
14.03.2021, 18:10
Paso doble vor den Augen von Adi Hütter. Leipzigs Hwang und Frankfurts Tuta
Paso doble vor den Augen von Adi Hütter. Leipzigs Hwang und Frankfurts Tuta dpa/Jan Woitas

Nur 1:1 gegen Eintracht Frankfurt: Hat RB Leipzig damit am 25. Spieltag die Meisterschaft verspielt? Das waren die Stimmen zum Remis in der Messestadt:

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): "Wir ärgern uns sehr. Es ist nicht verdient, dass wir nicht dreifach punkten. Wir haben extrem viele Situationen im letzten Drittel herausgespielt, bei denen oft der letzte Pass nicht ankam, sodass wir keine 100-prozentigen Chancen hatten. Wir haben unfassbar viele Situationen nicht gut genutzt, wir müssen heute mehr Tore schießen. Aber wir haben auch nicht allzu viel zugelassen. Wir hatten eine schlechte Phase, das waren die fünf Minuten vor dem Tor, weil wir da zu passiv verteidigt haben und Frankfurt genau da das Tor schießt."

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Ich kann mit dem Punkt leben. RB hat vor der Pause sehr gut gespielt, wir nicht. In der zweiten Halbzeit hatte ich hinten hinaus das Gefühl, dass wir auch hätten gewinnen zu können. Aber es wäre wohl nicht ganz verdient gewesen."

Emil Forsberg (Spieler RB Leipzig): "Ich bin ziemlich enttäuscht. Wir haben gut gespielt, hatten viele Chancen, aber der letzte Punch hat gefehlt. Die letzte Entscheidung war nicht immer optimal. Aber wir dürfen nicht vergessen, Frakfurt ist auch eine gute Mannschaft. Die Meisterschaft ist erstmal nicht wichtig. Wir wollen jedes Spiel gewinnen und dann werden wir sehen, zu was es reicht."

Stefan Ilsanker (Spieler Eintracht Frankfurt): "Die ersten zehn Minuten waren für uns katastrophal, danach habe wir uns gefangen, und je länger das Spiel dauerte, waren wir sicherer in unseren Aktionen. Wir müssen zufrieden sein mit dem Punkt. Wir hatten zum Schluss zwar ein bisschen mehr Luft als die Leipziger, aber das 1:1 ist leistungsgerecht."