RB Leipzig

Wird der Titelzweikampf zum Vierkampf? Frankfurt-Coach Adi Hütter: Rennen kann "noch sehr spannend werden"

Von (RBlive/dpa/fri) 25.02.2021, 07:49
Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter (l.) und Julian Nagelsmann (RB Leipzig) schätzen sich.
Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter (l.) und Julian Nagelsmann (RB Leipzig) schätzen sich. imago/foto2press

Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter hält sich trotz des hervorragenden Laufs seiner Mannschaft in der Fußball-Bundesliga bei der Titelfrage zurück. "Ich weiß nicht, ob das einen Vierkampf geben wird", sagte der Österreicher zwei Tage vor der Auswärtspartie am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) gegen Werder Bremen. "Da, wo wir stehen, ist es schon hervorragend."

Die Hessen liegen mit 42 Punkten hinter Bayern München (49), RB Leipzig (47) und dem VfL Wolfsburg (42) auf dem vierten Tabellenplatz. "Ich glaube, dass der Titelkampf noch sehr spannend werden kann", meinte Hütter. Die Eintracht gastiert am 14. März bei RB Leipzig. Das Hinspiel endete 1:1.

Hütter über Ilsanker: "Ein unglaublich wichtiger Spieler für uns"

Zum Ex-Leipziger Stefan Ilsanker, der zuletzt keine große Rolle mehr spielte, sagte Hütter: „Ilsanker ist ein unglaublich wichtiger Spieler für uns. Ein Fighter, der von allen anerkannt wird und mit seiner aktuellen Rolle umgehen kann. Wichtig ist, dass die Spieler ihre Rolle akzeptierten und da sind, wenn wir sie brauchen.“

In Bremen kann der Cheftrainer eine Woche nach dem 2:1-Sieg gegen Bayern München wieder auf Torjäger André Silva bauen. Dies gilt auch für den zuletzt ebenfalls angeschlagenen Mittelfeldspieler Erik Durm. "Erfreuliche Nachricht: Sie sind haben gut trainiert und sind mehr als eine Alternative", sagte Hütter am Mittwoch. Der 25-jährige Portugiese Silva hatte im Topspiel gegen Bayern München (2:1) am vergangenen Samstag wegen Rückenproblemen gefehlt. Mit 18 Treffern ist er hinter Robert Lewandowski vom FC Bayern der zweitbeste Torschütze der Liga. Linksverteidiger Evan N'Dicka muss eine Gelb-Sperre absitzen.