"hoffe auf viele gemeinsame Momente"Gvardiol gegen Kroatien-Rücktritt von Modric (37)

Von dpa Aktualisiert: 04.12.2022, 14:18
Luka Modric (r.) jubelt mit Josko Gvardiol von RB Leipzig.
Luka Modric (r.) jubelt mit Josko Gvardiol von RB Leipzig. IMAGO / Bildbyran

Nach Ansicht von Kroatiens Nationaltrainer Zlatko Dalic darf der ehemalige Weltfußballer Luka Modric (37) nach der Fußball-WM in Katar noch nicht aus dem Nationalteam zurücktreten. "Es wird nicht sein letztes Turnier sein", beharrte Dalic am Sonntag in Al-Rajjan. "Wir werden ihn auch in Zukunft noch brauchen."

RB-Verteidiger Gvardiol über WM-Gegner Japan

Auch Josko Gavrdiol von RB Leipzig will weiter mit dem kroatischen Idol Modric zusammen spielen. "Ich hoffe wirklich nicht, dass es seine letzte WM ist. Ich hoffe noch auf viele gemeinsame Momente", sagte der Abwehrspieler vor dem Achtelfinalspiel Kroatiens am Montag gegen Japan (16.00 Uhr/ZDF und MagentaTV). "Natürlich kenne ich die japanischen Spieler sehr gut aus der Bundesliga. Da sind wirklich sehr starke Spieler dabei", sagte Gvardiol. 

Sollte Kroatien vorzeitig scheitern, könnte dieses Match Modrics letztes Länderspiel gewesen sein. Aufgrund seines Alters wird über einen Rücktritt des Mittelfeldspielers von Real Madrid spekuliert. Dalic stellte indes klar, weiter mit Modric zu planen.