RB Leipzig

Yussuf Poulsen will gegen Darmstadt wieder auf der Bank sitzen

23.03.2017, 10:07
Yussuf Poulsen.
Yussuf Poulsen. imago

Ralph Hasenhüttl hatte diese Woche erklärt, dass ein Einsatz von Yussuf Poulsen gegen Darmstadt in neun Tagen „möglich“ sei, falls der Stürmer bis nächsten Montag voll ins Mannschaftstraining einsteigt. Poulsen selbst ist optimistisch, dass dieser Zeitplan funktioniert.

Bankplatz für Yussuf Poulsen gegen Darmstadt

„Bis auf Schüsse mit voller Kraft und Vollsprints mache ich alles“, erklärt er der BILD. „Ich fahre am Wochenende noch mal nach Hause nach Dänemark, tanke Kraft und will spätestens Montag wieder voll einsteigen.“ Wenn das alles so klappt, würde es aus Poulsens Sicht gegen Darmstadt „für die Bank reichen“. Einen Startelfeinsatz sieht er allerdings nicht, weil er dafür bis dahin noch nicht fit genug sei.

Am schlimmsten während der Verletzungszeit sei gewesen, der Mannschaft nicht helfen zu könne. „Wenn wir alle Spiele gewonnen hätten, wäre ich trotzdem glücklich, auch wenn ich nicht auf dem Platz war. Wenn wir verlieren, und du kannst nichts dazu beitragen, um das zu verhindern, nervt das natürlich“, bekennt Yussuf Poulsen im Kicker (Print).

Nach Pech wieder in die Erfolgsspur zurück

Dabei sei es aber auch völlig normal, dass man nicht mehr ganz so viele Punkte holt wie noch vor der Winterpause. „Man kann ja nicht davon ausgehen, dass wir genau so eine Rückrunde spielen wie die Hinrunde. Da haben wir überragend agiert und mit der Euphorie und etwas mehr Spielglück mehr Punkte geholt, als wir hätten haben müssen.“

Neben eigenen Problemen habe man aber derzeit auch einfach Pech. So zum Beispiel als der Ball von Marcel Sabitzer beim Spiel in Bremen vom Innenpfosten wieder ins Feld zurückprallt. „Wir machen uns aber nicht verrückt, wir kommen schon in die Erfolgsspur zurück“, so Poulsen wiederum gegenüber BILD.

Poulsen findet Kimmich-Leihe naheliegend

Derzeit zieht der Stürmer innerhalb von Leipzig um. Einen Platz für Ex-WG-Partner Joshua Kimmich hätte er aber weiterhin, falls es den nach Leipzig zieht. Der Mittelfeldspieler der Bayern ist mit seiner geringen Spielzeit unzufrieden. „Ich verstehe ihn! Er ist jung und muss spielen, sonst wird er nicht besser. Wenn es dort nicht geht, dann eben woanders. Dann muss man ihn vielleicht verleihen.“ So der Ratschlag von Yussuf Poulsen.

Ralf Rangnick hatte zuletzt eine Rückkehr von Kimmich nach Leipzig als vorstellbar empfunden. Allerdings sei dies davon abhängig, was der Mittelfeldspieler selbst will und was die Bayern mit ihm vorhaben.