Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Borkowski trifft für Nürnberg Werner vergibt Großchance gegen Real Madrid

Dennis Borkowski und Robert Klauß klatschen ab.

Dennis Borkowski und Robert Klauß klatschen ab.

In der Champions League traf am Dienstagabend der FC Chelsea auf Real Madrid. Ex-RB-Stürmer Timo Werner blieb ein weiteres Mal ohne Tor und versiebte nach wenigen Minuten eine Großchance zur Führung. Dennis Borkowski machte es im Zweitligaspiel gegen Holstein Kiel besser.

Timo Werner lässt viele Großchancen aus

Es lief die neunte Spielminute, als die Blues eine Chance zum Konter gegen Madrid bekam. Die schnellen Angreifer Christian Pulisic und Timo Werner rückten aus, Mason Mount ging mit dem Ball über links in die Tiefe. Seine Flanke gab Pulisic per Kopf in die Mitte zum noch besser postierten Werner, der völlig frei vor Keeper Thibaut Courtois den Ball nicht über die Linie brachte, sondern den Tormann traf. Eine von zahlreichen Großchance, die er in dieser Saison bereits ausgelassen hat, wie auf Twitter zu lesen ist. Auch in der Nationalmannschaft hatte Werner große Probleme im Abschluss, beim 1:2 gegen Nordmazedonien verstolperte er in ähnlicher Position wie jetzt bei Chelsea. 

In der Champions League gelangen ihm insgesamt drei Treffer, allerdings gegen FK Krasnodar und Stade Rennes. In der Liga kommt der frühere Leipziger Topstürmer auf 6 Tore bei 31 Einsätzen.

Borkowski schließt starkes Solo zur Nürnberger Führung ab

Besser machte es Dennis Borkowski mit dem 1. FC Nürnberg im Spiel gegen Holstein Kiel. Den bereits vor dem Abstieg geretteten Leihklub des gebürtigen Riesaers brachte er in Führung, nachdem er den Ball knapp hinter der Mittellinie zugespielt bekam und ein Solo über 25 Meter per Flachschuss in die Ecke abschloss. Anschließend hatte er sogar das 20 auf dem Fuß, traf aber nur den Pfosten. Am Ende musste sich Nürnberg mit einem 1:1 begnügen.

(RBlive/msc)