Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

„Da werden Möglichkeiten entstehen” Underdog Bochum will Leipzigs Wackel-Abwehr knacken

Soll gegen RB Leipzig effektiver sein und treffen: Sebastian Polter.

Soll gegen RB Leipzig effektiver sein und treffen: Sebastian Polter.

Der VfL Bochum hat am Samstagabend beim Gastspiel bei RB Leipzig wieder mehr Offensivoptionen. Danny Blum und Takuma Asano kehren ins Team zurück. Trainer Thomas Reis plant gegen RB mit den beiden Angreifern, die nach Verletzungen am vergangenen Sonntag im Spiel gegen Stuttgart (0:0) ihr Comeback gaben und in der Schlussphase eingewechselt wurden. „Sie haben die ganze Woche durchtrainiert. Jede Trainingseinheit hilft, damit sie wieder auf das Niveau kommen, auf dem wir sie gerne haben möchten. Ich bin froh, dass wir wieder an Qualität dazugewonnen haben“, erklärte der Coach. Definitiv nicht dabei sind die Stürmer Simon Zoller und Luis Hartwig, Mittelfeldspieler Tom Weilandt sowie die Abwehrspieler Cristian Gamboa und Maxim Leitsch.

Aufsteiger Bochum, nach elf Jahren zurück in der Bundesliga, liegt nach dem 0:0 gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Sonntag mit nur vier Zählern auf einem Abstiegsplatz und wartet seit vier Partien auf den zweiten Saisonsieg. Vor allem beim Torabschluss fordert Reis beim Spiel in Leipzig von seinem Team eine erhöhte Konsequenz: „Ich erwarte von der gesamten Mannschaft, dass wir vorne effektiver werden. Wir hatten schon klare Torchancen und Torabschlüsse, jetzt müssen wir sie nur konsequenter nutzen.”

Thomas Reis über Gastspiel bei RB Leipzig: „Wir wollen nicht nur gut verteidigen”

Reis warnte sein Team nach dem Studium des 1:2 in der Champions League gegen den FC Brügge vor so rasanten Toraktionen wie Christopher Nkunkus frühes 1:0. „Leipzig hat ein sensationelles Umschaltspiel. Da sollten wir möglichst wenig Bälle im Zentrum verlieren. Da haben sie brutale Qualität”, sagte Reis. Doch das Spiel gegen Brügge zeigte dem VfL-Trainer auch, wie Leipzig derzeit zu knacken ist. „Man hat auch gesehen, dass sich durch ihr hohes Gegenpressing hinten Räume ergeben. Wir wollen nicht nur gut verteidigen, sondern im Umschaltspiel auch Chancen kreieren”, gab Reis vor. „Da werden Möglichkeiten entstehen.”

Wegen der Rückkehr des in der Champions League gesperrten Angeliño geht Bochum davon aus, dass RB-Trainer Jesse Marsch erneut auf Dreierkette umstellt. „Leipzig hat einen neuen Trainer, da gibt es manchmal bisschen Anlaufschwierigkeiten”, kommentierte Reis die aktuelle Unruhe beim Gastgeber. „Wir wollen den Gegner ärgern, aber gegen eine Topmannschaft muss alles passen.” (RBlive/ukr/dpa/sid)