Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte pr├╝fen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht f├╝r Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden f├╝r Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verf├╝gbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verf├╝gung:  ↻ Aktualisieren

Von Martin Henkel, Ullrich Kroemer

Die perfekte Partie! Die Spieler von RB Leipzig in der Einzelkritik

Herausragende Teamleistung, aus der der Kleinste herausragte: Angeli├▒o.

Herausragende Teamleistung, aus der der Kleinste herausragte: Angeli├▒o.

So haben wir die Spieler von RB Leipzig beim 3:0 (1:0) im DFB-Pokal beim FC Augsburg gesehen:

Peter Gulacsi: Weitgehend ruhiger Abend f├╝r Peter Gulacsi, der zun├Ąchst nur bei einem Freisto├č von Michael Gregoritsch eingreifen musste (43.) und dann kurz vor Schluss noch zwei starke Paraden hatte. Zum Gl├╝ck war es nicht so kalt, sodass ÔÇ×PeteÔÇŁ nicht fror. Note: 2,5.


Nordi Mukiele: Gute Partie des auf der rechten Au├čenbahn offensiv eingesetzten Franzosen. In der ersten H├Ąlfte lief viel ├╝ber Rechts, wo Mukiele gut ins Spiel eingebunden war. Kann in einem Spiel wie gegen Augsburg noch viel effektiver sein, kam frei vor dem Tor zum Kopfball und schloss zu mittig ab (10.). Note: 2,5.


Willi Orban: Toppartie des Routiniers. War hinten und vorn wach und hochkonzentriert. Brachte RB fr├╝h in F├╝hrung (11.) und lie├č nach hinten kaum etwas zu. Gewann 57 Prozent seiner Zweik├Ąmpfe und brachte mit einer Passquote von 95 Prozent fast jeden Ball zum Mitspieler. Zum offiziellen Man of the Match gek├╝rt ÔÇô noch vor Angeli├▒o! Note: 1,5.


Dayot Upamecano: Im letzten Spiel des Jahres klar im Kopf und in den Beinen. Steuerte den Spielaufbau von hinten heraus und wurde gegen die insgesamt harmlosen Augsburger nicht wirklich gefordert. Keine Spur einer Unkonzentriertheit und gewohnt b├Ąrenstark in den Zweik├Ąmpfen. Note: 2.


Marcel Halstenberg: Kommt langsam wieder in den Spielrhythmus. Solide Partie als linker Halbverteidiger in der Dreierkette. H├Ątte sich sogar noch ein wenig mehr mit nach vorn einschalten k├Ânnen. K├Âpfte viel zu harmlos, als er wenige Meter vor dem Tor freistand (21.). Generell aber mit vielen Ballkontakten ÔÇô die meisten im RB-Team ÔÇô und guten Aufbauaktionen. Deutliche Steigerung nach den zuletzt ausgelaugten und formschwachen Auftritten. Note: 2,5.


Angeli├▒o: Der perfekte Auftritt! Leipzigs Topscorer bereitete einen Treffer vor und erzielte einen per Traum-Schlenzer selbst. Dazu verlor er keinen Zweikampf und hatte eine Passquote von 93 Prozent. Besser geht es kaum. War bei Verlagerungen immer anspielbar und wird vom Team gesucht. Zwar ist den Gegnern seine Offensivst├Ąrke mittlerweile bekannt, und doch entzieht er sich immer wieder der Bewachung. Note: 1.


Kevin Kampl: Das Metronom gegen Augsburger, die mit drei Sechsern das Leipziger Zentrum abdichten wollten. Vergebens gegen Kampl und seinen Nachbarn Marcel Sabitzer. Top-Partie des Routiniers und beinahe ein Tor. Gikiewicz hatte aber etwas dagegen und blockte den Schuss mit der Sch├╝rze (49.).  Note: 2.


Marcel Sabitzer: Gewohnt dominant und vor allem bis zur Pause steter Unruheherd f├╝r die FCA-Defensive. Schoss zwei Mal aus der Ferne, beide Mal knapp an einem Treffer vorbei (5., 13.). Note: 2.

Zum Abstimmen, die Umfrage aktivieren (Button nach rechts ziehen):

Amadou Haidara: Aus dem rechten Mittelfeld nicht mehr wegzudenken. Im Zusammenspiel mit Nordi Mukiele kongenial gef├Ąhrlich wie Angeli├▒o und Dani Olmo auf der linken Seite. Ein Schuss, der h├Ątte zu einem Treffer f├╝hren k├Ânnen, wurde aber geblockt (41.). Note: 2,5.


Dani Olmo: Lange Zeit totgedeckt von den Augsburgern, aber ein exzellentes Befreiungssolo in Minute 75, das der Spanier mit einem Pass auf Yussuf Poulsen beendete, der daraus das 2:0 zauberte. Note: 2,5.


Emil Forsberg: Wirkte leicht sauer, als er in der 63. Minute ausgewechselt wurde. Kein Tor f├╝r die "falsche Neun" und auch keine Vorlage. Aber trotzdem ein engagierter Auftritt des Schweden, der dreimal gef├Ąhrlich aufs FCA-Tor schoss, den Ball aber entweder knapp vorbei setzte oder in Gikiewicz seinen Meister fand (13., 39., 52.). Note: 2,5.


Yussuf Poulsen (63.): Zweiter Pokaltreffer und siebtes Tor in der laufenden Saison: Guter Abschluss des D├Ąnen in diesem Jahr. Feiner Treffer gegen die L├ľaufrichtung seiner Bewacher und am verdutzten Gikiewicz ├╝ber den Innenpfosten ins Tor (75.). Die wichtige Vorentscheidung in der nach der Pause offenen Partie. Note: 2.


(RBlive/ukr/hen)