Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prĂŒfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht fĂŒr Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden fĂŒr Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfĂŒgbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur VerfĂŒgung:  ↻ Aktualisieren

Einsatz gegen RB wird wahrscheinlicher Neymar macht Fortschritte, reist aber aus Brasilien ab

Fehlte seit der WM 2018 in 13 von 26 LĂ€nderspielen: Neymar.

Fehlte seit der WM 2018 in 13 von 26 LĂ€nderspielen: Neymar.

Ohne Superstar Neymar muss Brasiliens Fußball-Nationalmannschaft die WM-Qualifikationsspiele gegen Venezuela (Freitag) und in Uruguay (Dienstag) bestreiten. Der 28 Jahre alte Angreifer von Paris St. Germain wurde am Donnerstag verletzungsbedingt aus dem Kader gestrichen. Neymar war mit einem Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zum Eliminatorias-Doppelspieltag angereist in der Hoffnung, zumindest das Prestigeduell gegen die Urus bestreiten zu können.

Brasilien Teamarzt: Neymar „hat Fortschritte gemacht”

Neymar hatte sich die Verletzung Ende Oktober in der Champions-League-Partie bei Istanbul Basaksehir zugezogen und fehlte deshalb auch bei der 1:2-Niederlage in der Königsklasse gegen RB Leipzig. Ein Einsatz im RĂŒckspiel gegen den Bundesligisten am 24. November scheint aber wahrscheinlich. „Die Untersuchung heute zeigte, dass er Fortschritte gemacht hat”, berichtete Selecao-Arzt Rodrigo Lasmar.

Sieben AusfÀlle bei Brasilien

ZĂ€hlt man die Partien gegen Venezuela und Uruguay hinzu, fehlte Neymar verletzungsbedingt in 13 der 26 LĂ€nderspiele nach der WM 2018 - darunter auch bei der siegreichen Kampagne zum Copa-America-Titel im letzten Jahr.

Neymar ist bereits der siebte Ausfall, den Brasiliens Nationaltrainer Tite kompensieren muss. Der Ex-MĂŒnchner Phillipe Coutinho sowie Fabinho und Rodrigo Caio sind ebenfalls verletzungsbedingt nicht dabei. Casemiro, Eder Militao und Gabriel Menino mĂŒssen wegen positiver Corona-Tests passen.