Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Endspiel für Schalke 04 in der Champions League vor Endspiel gegen RBL in der Bundesliga

Bei Schalke 04 hat Jochen Schneider gleich eine sportliche Krise und die Fragen nach dem Trainer wegzumoderieren.

Bei Schalke 04 hat Jochen Schneider gleich eine sportliche Krise und die Fragen nach dem Trainer wegzumoderieren.
Copyright: www.imago-images.de

Mitten im Kampf gegen den Bundesliga-Abstieg muss Schalke 04 in der Champions League bei Manchester City antreten. Was früher ein Festtag war, ist nun eher lästige Pflicht. Nach dem 2:3 im Hinspiel sind die Chancen auf den Viertelfinal-Einzug minimal. Das Spiel gegen RB Leipzig am Samstag (16.03.2019, 15.30 Uhr) hat Priorität.

Trotz Lage in der Bundesliga: Schalke 04 mit voller Konzentration auf Champions League

Domenico Tedesco räumte vor dem Abschlusstraining in der City Football Acadamy am Montag ein, dass es angesichts der „prekären und hochgefährlichen Situation“ in der Liga nicht leicht sei, alles auszublenden. Gleichwohl gelte die volle Konzentration nun der Partie am Dienstagabend beim englischen Meister. „Wir brauchen einen besonderen Tag“, betonte Tedesco. „Aber wir sind stolz, die deutsche Flagge hochhalten zu dürfen. Wir wollen alles versuchen und unsere kleine Chance nutzen.“

Sportvorstand Jochen Schneider trat seine erste und wohl vorerst letzte Europapokalreise beim neuen Club mit gemischten Gefühlen an. „Es überwiegt die Vorfreude, die aber überlagert wird von der Situation in der Bundesliga“, sagte der 48-Jährige vor dem Abflug zum Achtelfinal-Rückspiel. Es sei aber „keine Vergnügungsreise: Man City zählt zu den vier besten Mannschaften in Europa. Wir wollen die Herausforderung annehmen und eine ordentliche Leistung gegen einen Top-Gegner zeigen. Vom Gefühl her dominiert natürlich die Bundesliga.“

Disziplinprobleme bei Schalke 04 – Lichtblick Breel Embolo

Das Fehlen von Amine Harit und Mark Uth, der angeblich ein Training versäumt hatte, wollte Schneider nicht groß kommentieren. Beide Profis waren schon in Bremen außen vor. „Der Trainer hat sie nicht für den Kader nominiert“, sagte Schneider nur, meinte aber: „Ich habe mit Mark unter vier Augen gesprochen.“ Tedesco verwies nochmals darauf, dass der Verzicht auf Harit und Uth schon gegen Bremen damit zu tun hatte, dass momentan „der Charakter“ bei der Kader-Nominierung ein wichtiges Entscheidungskriterium sei.

Schalke 04 kassierte beim 2:4 in Bremen die vierte Pflichtspielpleite in Serie (4:14 Tore). Die von Schneider geforderte Trendwende gelang nur sehr bedingt. Immerhin trat das Team über weite Strecken engagierter und spielerisch verbessert auf. Vor allem der Doppelpack des lange verletzten Angreifers Breel Embolo macht Mut. „Wenn wir etwas Positives mitnehmen, dann definitiv die zwei Tore von Breel“, sagte Tedesco, der Guido Burgstaller mit in sein Lob einbezog. „Wir haben vorn mit zwei richtigen Stürmern gespielt, die uns lang gefehlt haben. Sie haben viel Power und Aggressivität.“

Spiel gegen RB Leipzig als Endspiel für Domenico Tedesco?

In erster Linie geht es in Manchester für Schalke darum, sich gut zu verkaufen, nicht die nächste herbe Pleite einzustecken und sich Selbstvertrauen zu holen. Schließlich muss im Heimspiel am Samstag gegen RB Leipzig gepunktet werden. Sonst könnte es eng werden für Tedesco, der weiter großes Vertrauen bei den Verantwortlichen genießt. Bei einer weiteren Niederlage in der Bundesliga wird allerdings mit einer Ablösung des Coaches in der dann folgenden Länderspielpause gerechnet.

Die Spiele gegen Manchester City und RB Leipzig wird in jedem Fall Daniel Caligiuri verpassen. Der Außenverteidiger hatte sich beim Spiel in Bremen einen „Riss der vorderen Syndesmose“ zugezogen und fällt bis zu sechs Wochen aus. Alessandro Schöpf fällt schon seit Ende Januar verletzt aus. Omar Mascarell ist in der gesamten Saison noch nicht richtig bei Schalke angekommen und musste zuletzt mit Leistenproblemen pausieren.

(DPA/ RBlive)

Das könnte Dich auch interessieren