Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Ex-RB-Keeper: Augsburg ist innovativ und erfinderisch

Sven Neuhaus einst im Trikot von RB Leipzig.

Sven Neuhaus einst im Trikot von RB Leipzig.
Copyright: GEPA Pictures

Vor dem Aufeinandertreffen seiner zwei Ex-Vereine hat Sven Neuhaus den FC Augsburg gelobt. „Wenn du nicht so viel Geld hast, musst du einen sehr guten Job machen, musst innovativ, erfinderisch und schnell in deinem Handeln sein. Zusätzlich musst du ein Näschen für die richtigen personellen Entscheidungen auf allen Ebenen haben. Das schaffen die Augsburger Verantwortlichen eindrucksvoll“, erklärt er im Interview auf der RB-Leipzig-Website.

Neuhaus spielte zwischen  2006 und 20011 erst für den FC Augsburg und ab 2009 für RB Leipzig. Er war die erste Nummer 1 bei RB überhaupt und stand in der Oberliga und in der Regionalliga insgesamt 50mal im Kasten der Leipziger. 2011 wechselte er dann weiter zum Hamburger SV, wo er 2014 seine Karriere beendete.

Sven Neuhaus ist RB Leipzig immer noch verbunden

Inzwischen ist er immer noch für den HSV tätig, wie Sven Neuhaus verrät „und zwar in der Stiftung ‚Hamburger Weg‘. Ich fungiere als Bindeglied und Repräsentant, kümmere mich um alle sozialen Projekte, die wir unterstützen, und die HSV-Profis, die sich für die Stiftung engagieren. Gleichzeitig betreue ich die acht Unternehmens-Partner, die an unserer Seite stehen.“

Vor dem Spiel von RB Leipzig gegen den FC Augsburg hat Sven Neuhaus keine besonderen Präferenzen für einen der beiden Vereine. „Nachdem ich 16 Jahre lang Profifußball für verschiedene Vereine gespielt habe, fällt es mir schwer, mich als Fan irgendeines Vereins zu bezeichnen. Mehr persönliche Kontakte habe ich zum FC Augsburg. Aber auch RB Leipzig liegt mir noch am Herzen. Wir hatten als Familie zwei prägende Jahre bei RBL. Wir haben in Leipzig auch einen größeren privaten Freundeskreis als in Augsburg.“

RB Leipzig gegen Augsburg kein offener Schlagabtausch

In Leipzig war Neuhaus zuletzt beim ersten Champions-League-Spiel von RB gegen den AS Monaco. Damals wurden verschiedene ehemalige RB-Größen eingeladen. „Es zeugt von Größe und gutem Stil, dass der Klub noch an jene Spieler denkt, die mitgeholfen haben, das ‚Schiff‘ zu Beginn anzuschieben“, zeigt sich der ehemalige Torwart erfreut über die Einladung.

Für das Spiel zwischen RB Leipzig und dem FC Augsburg erwartet Sven Neuhaus „keinen offenen Schlagabtausch. Die Augsburger werden erst mal sicher stehen wollen, um den schnellen Leipzigern nicht ins offene Messer zu laufen. Gleichzeitig werden die Gäste auf ihre Chancen lauern.“ Besonders bei Standards seien die Gäste gefährlich. Mit Akteuren wie Caiuby oder Michael Gregoritsch verfügen die Augsburger aber auch über viel individuelle Qualität.

Das könnte Dich auch interessieren