Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Fortuna Düsseldorf gegen RB Leipzig: Wer war Spieler des Spiels?

Durchgeweichte Sieger: RB Leipzig feiert ein 4:0 in Düsseldorf.

Durchgeweichte Sieger: RB Leipzig feiert ein 4:0 in Düsseldorf.

Es war eine an Geschichten reiche Partie, das 4:0 von RB Leipzig bei Fortuna Düsseldorf. Der starke Zweikämpfer im Mittelfeld Tyler Adams mit seinem Debüt beim neuen Klub. Yussuf Poulsen mit seinen Saisontoren neun und zehn. Innenverteidiger-Kante und nun auch Sturmhoffnung Ibrahima Konaté. Das waren nur einige der Gesichter, die aus einer starken Mannschaft noch herausragten.

Das 4:0 war für RB Leipzig der höchste Auswärtssieg der Saison. In der Bundesliga konnte die Rangnick-Elf nur 2016/2017 beim HSV (4:0 und letzte Saison bei Hertha BSC (6:2) bereits in dieser Höhe gewinnen. Der Sieg in Düsseldorf war das Ende einer Serie von fünf Auswärtspleiten am Stück. Das letzte Tor in einem Auswärtsspiel hatte RB Anfang Novemberg bei Celtic Glasgow erzielt. Mit den vier Treffern zerstörten die Leipziger auch eine vier Spiele andauernde Siegesserie der Fortuna.

Yussuf Poulsen trifft erstmals seit 2014/2015 wieder zweistellig

Nach den beiden Toren von Yussuf Poulsen in Düsseldorf ist auch klar, dass es erstmals in der Bundesligageschichte von RB Leipzig eine Saison gibt, in der zwei Spieler zweistellig treffen. Timo Werner steht bereits bei elf Treffern und wird die dritte Spielzeit in Folge mit einer zweistelligen Trefferausbeute beenden. Poulsen traf letztmals 2014/2015 in der Liga zweistellig, damals noch in der zweiten Liga.

Für den Kicker (Print) war Yussuf Poulsen sowohl Spieler des Spiels in Düsseldorf als auch Spieler des Spieltags. „Sehr aktiv“ sah ihn das Blatt. „Seinem Tempo und seiner Kraft hatten die Fortunen wenig entgegenzusetzen.“ Damit schaffte es Poulsen natürlich auch in die Elf des Tages beim Kicker. Bereits zum vierten Mal wurde er für die Spieltagsauswahl nominiert.

Ibrahima Konaté mit starker Leistung und starkem Tor

Erstmals tauchte dort auch Innenverteidiger Ibrahima Konaté auf, der in dieser Saison bei RB Leipzig zum Stammspieler wurde. In Düsseldorf verteidigte er nicht nur stark, sondern erzielte nach dynamischen Antritt auch das 2:0. Auch Konrad Laimer und Diego Demme sah der Kicker stark.

Auf Düsseldorfer Seite gab es nicht viel Grund zur Freude über Ergebnis und Leistungen der Spieler. Zwar gab sich das Funkel-Team nie auf. Für einen Punktgewinn war es allerdings trotzdem viel zu wenig. Oliver Fink, Dodi Lukebakio und Benito Raman bekamen noch die besten Noten.

Marcel Halstenberg und Marcel halstenberg als Most Involved Player (MIP)

Ein starkes Spiel machte auch Linksverteidiger Marcel Halstenberg. Der war an insgesamt 68 Spielepisoden seines Teams und an zwei Toren direkt beteiligt. Das zeigt eine Analyse von read-the-game.com. Beim 2:0 gibt Halstenberg die Vorlage für Konaté. Beim 3:0 spielt er den Vorlagengeber Laimer perfekt frei. Nur Yussuf Poulsen war in Düsseldorf an mehr Torschüssen beteiligt als Halstenberg und hatte auch jenseits dessen viel Anteil an der Entwicklung des RB-Spiels.

Gewohnt stark war Diego Demme, der bereits nach 72 Minuten beim Stand von 4:0 verdient Feierabend machen durfte. Er war im Mittelfeld der Strippenzieher. Neben ihm konnte aber auch Neuzugang Tyler Adams mit vielen Balleroberungen und vielen Beteiligungen an Spielzügen glänzen. Der US-Amerikaner feierte ein starkes Debüt im RB-Trikot und bekannte nach den 90 Minuten, dass er „mehr davon will“.

Timo Werner, Kevin Kampl und Diego Demme dominieren die Offensive von RB Leipzig

Über die Saison gesehen dominieren weiter Timo Werner und Kevin Kampl gemeinsam die Offensive von RB Leipzig. Der Stürmer und der Mittelfeldmann waren an 107 bzw. 97 Torschüssen beteiligt, mit großem Abstand die Topwerte bei RB Leipzig. Was die Beteiligung an Spielstrukturen angeht, rückt Diego Demme in den Mittelpunkt. An insgesamt 18% aller RB-Episoden war er bisher schon beteiligt. Kevin Kampl, Marcel Halstenberg und Yussuf Poulsen folgen mit 12% bereits mit deutlichem Abstand.

Wann immer der Ball von einem Team kontrolliert wird, nennen die Experten des Instituts für Spielanalyse (read-the-game.com) diese Phase Episode. Aneinander gereiht und ergänzt mit den Episoden des Gegners sowie der Chaos-Phasen, in denen keine Mannschaft den Ball unter Kontrolle hat, ergibt sich ein detailliertes Bild eines Spiels. Betrachtet und vergleicht man diese Episoden einer Partie mit denen einer ganzen Saison, erhält man ein Profil davon, wie Mannschaften Fußball spielen und zu Torerfolgen kommen.

(RBlive/ mki)