Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Kein Druck für Willi Orban, keine neuen Ausfälle bei RB Leipzig

Julian Nagelsmann hat viel Auswahl gegen den FC Augsburg.

Julian Nagelsmann hat viel Auswahl gegen den FC Augsburg.
Copyright: imago/Picture Point LE

Vor dem Heimspiel von RB Leipzig gegen den FC Augsburg (21. Dezember ab 15.30 Uhr), nach dem die Bundesliga in die Winterpause geht, sprach Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz über mögliche Ausfälle.

Nagelsmann hat bei RB Leipzig viel Auswahl

Nach Stand der Dinge kann Nagelsmann bis auf die Langzeitverletzten erneut auf alle Spieler seines Kaders zurückgreifen. "Es gibt keine Veränderungen gegenüber der letzten Woche", so der RB-Coach. Somit könnte Tyler Adams vor Weihnachten noch zu seinem Debüt kommen. Seit dem Ende der Rückrunde fiel der US-Boy mit langwierigen Adduktorenproblemen aus.

Wichtig sei es, zum Abschluss der Hinrunde nach Frische aufzustellen, so Nagelsmann. Denn die Partie gegen Augsburg wird nach zwei englischen Wochen das fünfte Spiel in 14 Tagen.

Kevin Kampl ist bei 50 Prozent Belastbarkeit

Anschließend folgt die Winterpause, in der auch Kevin Kampl, Willi Orban und Ibrahima Konaté daran arbeiten werden, wieder trainieren zu können. Kevin Kampl sei nach seiner Operation am Fuß schon wieder zur Hälfte belastbar. "Er trägt einen sehr modischen Schuh", scherzte sein Trainer. "Ich gehe davon aus, dass er zeitnah zumindest laufen kann."

Konaté kehrt bei RB Leipzig als erster zurück

Bei Willi Orban steht die Genesungszeit "etwas in den Sternen". Nach der Knieverletzung, die er sich gegen Wolfsburg zugezogen hatte, braucht der Kapitän womöglich viel Zeit. "Da kann ich keine Prognose geben. Ich will niemanden unter Druck setzen", so Nagelsmann. Er gehe davon aus, dass Ibrahima Konaté der erste sein wird, der wieder ins Training einsteigt.

(RBlive/msc)

Das könnte Dich auch interessieren