Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

„Keine Eventisierung” Stadionsprecher Tim Thoelke darf nur informelle Durchsagen machen 

Nur nüchtern verlesen, nicht tanzen: RB Leipzigs Stadionsprecher Tim Thoelke.

Nur nüchtern verlesen, nicht tanzen: RB Leipzigs Stadionsprecher Tim Thoelke.

Die Show von Tim Thoelke gehört bei den Heimspielen von RB Leipzig normalerweise dazu wie die Tormusik von James Brown. Im roten Sakko tanzt der Stadionsprecher die Aufstellungen und avancierte mit seiner Performance zu einem der polarisierendsten Ansager der Bundesliga.

Bei der an diesem Samstag beginnenden Geisterspielserie muss Thoelke, der mit bürgerlichem Namen Tim Hespen heißt, die Emotionen bei seinen Ansagen außen vor lassen. Thoelke wird mit der Verve eines Tagesschau-Sprechers „lediglich informell Durchsagen zu Aufstellungen, Wechseln und Toren” machen dürfen und Hygienehinweise durchgeben, wie der Verein auf Anfrage mitteilte. „Es wird keine Eventisierung des Spieles im Stadion geben”, so der Klub.

Das ist erstens der Situation angemessen und soll zweitens verhindern, dass Fans sich möglicherweise vor dem Stadion sammeln, um Thoelkes Durchsagen zu feiern. (RBlive/ukr)

Das könnte Dich auch interessieren