Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Mintzlaff zum Stadionumbau: „Nicht direkt auf 57.000 ausbauen”

RB Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff

RB Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff

In der Halbzeitpause des Spiels zwischen RB Leipzig und dem SC Freiburg hat sich RB-Boss Oliver Mintzlaff bei Sky zum Stadionumbau und neuen Transfers geäußert.

Oliver Mintzlaff: „Gesamtkapazität ab 2018 erweitern”

Der Chefplaner bestätigte, dass RBL „in den nächsten Tagen” die Bauvoranfrage erwarte. „Wenn die positiv ist, dann können wir auch zum Kauf übergehen”, so der 41-Jährige. Mintzlaff ergänzte: „Ich glaube nicht, dass wir direkt auf 57.000 Zuschauer ausbauen werden. Auch hier halten wir es wie im Sport, dass wir einen Schritt nach dem anderen gehen. Wenn wir international spielen sollten, müssen wir den VIP-Bereich ausbauen. Danach werden wir uns 2018 damit beschäftigen, ob wir die Gesamtkapazität ein Stück weit erweitern.” Das klang hinsichtlich der Ausbauabsichten defensiver als zuletzt. Möglich, dass das auch mit der Bauvoranfrage zusammenhängt.

Mintzlaff zur Kaderplanung: „Leitplanken anpassen”

Zur Kaderplanung ließ sich Mintzlaff nichts Neues entlocken, bestätigte nur, dass RB junge und entwicklungsfähige Spieler ins Visier nehme und dafür auch etwas mehr Geld in die Hand nehmen werde. „Wenn wir europäisch spielen sollten, werden wir die Leitplanken ein Stück weit anpassen”, sagte der RB-Stratege.