Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Möglicher Gegner für RB Leipzig in der dritten Europa-League-Quali-Runde: Craiova

RB Leipzig sucht den möglichen Gegner für die dritte Runde in der Europa-League-Qualifikation.

RB Leipzig sucht den möglichen Gegner für die dritte Runde in der Europa-League-Qualifikation.
Copyright: Imago

In dieser Woche startet für RB Leipzig bereits die Saison 2018/2019. Zum Hinspiel der zweiten Runde der Europa-League-Qualifikation tritt der letztjährige Sechste der Bundesliga am Donnerstag (26.07.2018, 18.30 Uhr) in der Red Bull Arena gegen den schwedischen Vertreter BK Häcken an.

91 Mannschaften im Lostopf für die dritte Runde der Europa-League-Qualifikation

Bereits am heutigen Montag wurde der mögliche Gegner in der dritten Runde der Qualifikation zur Europa League in Nyon ausgelost. Insgesamt 52 Lose mit insgesamt 91 Teams lagen in den Lostöpfen.

Falls sich RB Leipzig gegen BK Häcken durchsetzt, wird man in der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation auf Universitatea Craiova treffen. Das ergab die Auslosung. Craiova wurde in der ersten rumänischen Liga in der abgelaufenen Spielzeit Dritter und steigt erst in der dritten Quali-Runde in die Europa League ein. Die Partien werden am 09. und 16.08.2018 ausgetragen. RB Leipzig hätte im Fall der Fälle im Hinspiel Heimrecht.

RB Leipzig im Topf der gesetzten Mannschaften – Wiedersehen mit Zorniger und Kaiser möglich

Aufgrund der Erfolge in der letztjährigen Champions-League-Saison gehört RB Leipzig in der dritten Runde erneut zu den gesetzten Teams, sodass man nicht auf Mannschaften wie St. Petersburg und Rotterdam mit ebenfalls guten UEFA-Koeffizienten treffen konnte. Möglich war allerdings ein Aufeinandertreffen mit Bröndby IF und damit mit Ex-Trainer Alexander Zorniger und Ex-Kapitän Dominik Kaiser.

Für die Auslosung hatte die UEFA fünf Losgruppen festgelegt. In der Losgruppe von RB Leipzig wurden sechs Partien gezogen. Als Konkurrenten von RB in der dritten Quali-Runde kamen entsprechend nur noch sechs Lose in Frage. Neben Bröndby IF aus Dänemark und Universitatea Craiova aus Rumänien waren auch vier Lose mit Spielen aus der zweiten Runde dabei, deren Sieger noch ausgespielt werden müssen.

Dabei handelte es sich um die Partien Jagiellonia Białystok (Polen) gegen Rio Ave (Portugal), LASK (Österreich) gegen Lilleström (Norwegen), Dinamo Brest (Weißrussland) gegen Atromitos (Griechenland) und Honved Budapest (Ungarn) gegen Progres Niederkorn (Luxemburg). Bei Dinamo Brest, bei denen zuletzt Diego Maradona als Präsident vorgestellt wurde, steht seit kurzem der ehemalige RB-U13-Coach Aloscha Shpilevksi an der Seitenlinie.

Bei Weiterkommen in die dritte Runde wartet auf RB Leipzig ein enger Terminkalender

Die Auslosung der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation begann um 14 Uhr und wurde auf den Seiten der UEFA live übertragen. Am Ende der Prozedur stand der nächste mögliche Gegner von RB Leipzig bereits vor den Spielen gegen BK Häcken fest. Falls man sich gegen die Schweden durchsetzt, müsste RB am 09. und 16.08. in der dritten Runde der Europa-League-Quali ran. Am 10.08. soll zudem die Generalprobe für die kommende Saison stattfinden. Laut LVZ wird dann in der Red Bull Arena der AC Mailand erwartet. Am 19.08. tritt RB Leipzig in der ersten Runde des DFB-Pokal bei Viktoria Köln an.

Das könnte Dich auch interessieren