Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Naby Keita und Marcel Halstenberg fliegen mit nach München

Werden nur am gemeinsamen Essen in München teilnehmen: die verletzten Naby Kaita und Marcel Halstenberg.

Werden nur am gemeinsamen Essen in München teilnehmen: die verletzten Naby Kaita und Marcel Halstenberg.
Copyright: imago/Sven Simon

Im Spiel gegen  Hertha BSC verletzten sich die beiden Dauerbrenner. Ralph Hasenhüttl muss möglicherweise für beide Ersatz finden, wahrscheinlich ist eine Rückkehr von Dominik Kaiser in die Doppelsechs mit Diego Demme. Bernardo könnte für Marcel Halstenberg auf links verteidigen und die rechte Seite wieder Benno Schmitz überlassen.

Naby Keita und Halstenberg nicht im Teamtraining

Beide trainierten am Mittag individuell auf dem Platz. Bevor das Mannschaftstraining startete sind Keita und Halstenberg dann vorzeitig mit den Physiotherapeuten in der Akademie verschwunden, wie Sky berichtete. Beide hatten sich Zerrungen mit starken Einblutungen zugezogen und sind gegen den FC Bayern immer noch fraglich.

Trotzdem sind die beiden mit an Bord des Fliegers nach München. Es soll immerhin ein gemeinsames Teamessen und Frühstück am Donnerstagmorgen geben. „Anschließend gehen alle in die Weihnachtsferien“, sagte Ralph Hasenhüttl bei der Pressekonferenz vorm Spiel.

Youngster Sören Reddemann kein Defensiv-Backup

Youngster Sören Reddemann ist wohl doch kein Kandidat für den Kader. Der Zwanzigjährige hatte zwar das Teamtraining absolviert, bleibt aber laut Sky-Moderator Robert Dost in Leipzig und ist demnach für das Spiel gegen den FC Bayern keine Option bei Ralph Hasenhüttl.

Lukas Klostermann wieder im Lauftraining

Erst vor zwei Monaten hatte Lukas Klostermann seinen Vertrag in Leipzig bis 2021 verlängert. Langfristig scheint auch die genesung des Kreuzbandrisses, den er sich im September zuzog. Allerdings macht der junge Verteidiger Fortschritte. Zuletzt habe er mit dem Lauftraining begonnen.

„Es geht immer weiter bergauf, ich gehe aber davon aus, dass es bei mir trotzdem noch eine Zeit dauern wird.“ Einen Zeitpunkt für seine Rückkehr hat er also noch nicht anvisiert. Auch Marvin Compper ist immer noch in der Reha. „Ich bin noch nicht so weit, wieder ins Training einzusteigen“, sagte er der WAZ.

Das könnte Dich auch interessieren