Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Nach Kopfverletzung: Leichte Entwarnung bei Peter Gulacsi - Lob für Yvon Mvogo

Peter Gulacsi musste gegen Benfica Lissabon nach einem Kopftreffer vom Platz und könnte RB Leipzig vorerst fehlen.

Peter Gulacsi musste gegen Benfica Lissabon nach einem Kopftreffer vom Platz und könnte RB Leipzig vorerst fehlen.
Copyright: imago images / opokupix

Julian Nagelsmann, Trainer von Fußball-Bundesligist RB Leipzig, hat hinsichtlich des ausgewechselten Torhüters Peter Gulacsi leichte Entwarnung gegeben. "Peter geht es den Umständen entsprechend gut, er kann sich an alles erinnern, er hat keine Gesichtsfraktur", meinte Nagelsmann nach dem 2:2 am Mittwochabend in der Champions League gegen Benfica Lissabon.

RB Leipzig geht bei Peter Gulacsi nicht ins Risiko

Dennoch will der Cheftrainer nichts überstürzen: "Im Kopfbereich ist immer Vorsicht geboten, weil es auch nachhaltige Schäden geben kann. Am Donnerstag werden wir weitere Untersuchungen einleiten. Mir ist nicht bange, wenn Peter mal zwei Tage Regeneration mehr bräuchte", meinte Nagelsmann angesichts einer "sehr guten" Leistung von Ersatzmann Yvon Mvogo.

Peter Gulacsi bekam beim 0:2 durch Carlos Vinicius das Knie des Benfica-Stürmers voll an den Kopf und musste ausgewechselt werden. Daraufhin kam der Schweizer Yvon Mvogo zu seinem ersten Einsatz in der Champions League.

Yvon Mvogo mit "sensationeller Aktion"

Vor allem bei einem Versuch der Portugiesen von der Mittellinie reagierte Mvogo sehr gut. "Das war eine sensationelle Aktion", beschrieb Julian Nagelsmann die Tat, bei der seine Nummer 2 den Ball im Flug gerade noch so um den Pfosten lenkte. "Er hat uns im Spiel gehalten."

Zwei Paraden zeigte Mvogo, der auch bei Hereingaben einen sicheren Eindruck machte. Bei zwei langen Bällen schien aber auch die geringe Spielpraxis durch, als die Kugel einmal weit ins Aus und einmal noch in der eigenen Hälfte direkt in die Füße des Gegners flog. Es war Mvogos erstes Champions-League-Spiel überhaupt und sein dritter Einsatz in dieser Saison nach zwei Partien im DFB-Pokal.

(RBlive/ dpa)

Das könnte Dich auch interessieren