Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Personal gegen Zenit: Halstenbergs Einsatz fraglich, Kampl wohl von der Bank

Konstante auf der linken Seite: Marcel Halstenberg

Konstante auf der linken Seite: Marcel Halstenberg
Copyright: imago/Revierfoto

Linksverteidiger Marcel Halstenberg wird am Dienstagabend zwar wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen (Beginn: 17.45, nicht öffentlich), doch sein Einsatz im Champions-League-Gruppenspiel gegen Zenit St. Petersburg ist fraglich. Trainer Julian Nagelsmann gab am Dienstag bei der Pressekonferenz vor dem Match bekannt, dass „Halste” am Montag noch individuell trainiert und noch noch keine mannschaftsspezifische Belastung absolviert habe. Halstenberg hatte wegen Rückenproblemen beim 1:1 gegen Wolfsburg gefehlt.

Auch Ethan Ampadu steigt nach Gehirnerschütterung am Dienstag wieder ins Training ein, ist aber für das Spiel gegen Zenit noch keine Option. Patrick Schick konnte wegen Sprunggelenksproblemen weiter nicht trainieren, auch Innenverteidiger Ibrahima Konaté fällt weiter aus.

Nagelsmann: „Kampl noch nicht bei 100 Prozent”

Einen Einsatz von Spielmacher Kevin Kampl von Beginn an stellte Julian Nagelsmann nur in Aussicht, wenn Diego Demme, Konrad Laimer & Co. nicht voll bei Kräften sein sollten, worauf aber derzeit nichts hindeutet. Über Kampl sagte Nagelsmann: „Ich glaube nicht, dass er schon bei 100 Prozent ist. Aber er ist auch ein super interessanter Spieler, um ihn einzuwechseln und unserem Spiel ein gewisses Extra zu geben.” (RBlive/ukr)

Das könnte Dich auch interessieren