Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo
von Matthias Kießling

Trotz "viel Potenzial" auf Seiten von Hertha BSC: RB Leipzig will mit Sieg und "gutem Gefühl" in die Länderspielpause

RB Leipzig tritt in der Bundesliga bei Hertha BSC an.

RB Leipzig tritt in der Bundesliga bei Hertha BSC an.
Copyright: imago/Picture Point LE, Collage: RBlive

4:1, 6:2, 3:0. Die bisherigen Ergebnisse von RB Leipzig in Auswärtsspielen bei Hertha BSC sprechen eine deutliche Sprache. Dazu hat RB mit 16:1 Toren und drei Siegen aus den letzten drei Spielen zuletzt einen Lauf. Hertha dagegen ist in der Bundesliga drei Spiele ohne Sieg, hat das Derby bei Union Berlin verloren und sich im DFB-Pokal erst im Elfmeterschießen gegen ein kriselndes Dynamo Dresden durchgesetzt.

Vermeintlich klare Sache also für RB Leipzig, wenn es am Samstagnachmittag erneut ins Berliner Olympiastadion geht. Die bisherige RB-Bilanz in Berlin interessiere ihn allerdings nicht, meint Julian Nagelsmann wie schon vor kurzem vor dem Spiel in Freiburg zur Aufgabe in Berlin. Erstens sei es nicht seine Bilanz und zweitens spiele die Vergangenheit für den Ausgang eines Spiels normalerweise keine Rolle.

RB Leipzig soll konzentriert und gierig bleiben

Wichtig sei es vielmehr, dass seine Mannschaft weiter gierig bleibt. Entsprechend will er mit ein paar Wechsels so viel Frische auf den Platz bringen, dass die Gier auch durch körperliche Komponenten gedeckt ist. Nach der Niederlage in Freiburg und einer klaren Ansprache von Nagelsmann und Krösche, dass man über 90 Minuten defensiv konzentriert sein müsse, kassierte RB Leipzig nur noch einen Gegentreffer. Und der fiel als RB in Wolfsburg im DFB-Pokal bereits 6:0 führte.

Die letzten Wochen waren aus RB-Sicht deutlich erfolgreicher, weil man sehr gut und offensiv auch sehr schnell Fußball spielte, aber auch weil man das Matchglück wieder auf der eigenen Seite hatte. Sowohl gegen Mainz, als auch in St. Petersburg gab es beim Stand von 1:0 bzw. 0:0 für den Gegner sehr gute Chancen, die diese ausließen und kurz darauf das 2:0 bzw. das 1:0 für RB fiel. Matchglück, das bei Spielen wie dem in Freiburg oder gegen Schalke oder auch in Leverkusen fehlte.

Julian Nagelsmann sieht bei Hertha BSC eine "klare Idee"

In Berlin hofft RB Leipzig nun wieder auf eine gute Leistung, Matchglück und drei Punkte. Am 30. Jahrestag des Mauerfalls, der von Hertha mit verschiedenen Aktionen begangen wird erwartet Julian Nagelsmann allerdings keinen Gegner, der die Partie freiwillig abschenken wird. Der in Berlin bereits in der Kritik stehende Trainer Ante Covic stehe für eine "klare Idee", pflichtet Nagelsmann ähnlichen Äußerungen seines Co-Trainers Robert Klauß bei. Der Hertha-Kader sei gut hinsichtlich dieser Idee zusammengestellt.

Mehr den Ball haben will Hertha in dieser Saison, auch wenn sich das in den Ballbesitzwerten noch nicht widerspiegelt. In der Offensive und vor allem auf den Außenbahnen verfügt man über schnelle und gute Spieler im Eins gegen Eins. Vor allem Lukebakio, Dilrosun und Wolf sind da zu nennen. "Viel Potenzial", attestiert Nagelsmann dem Kader der Herthaner, auch wenn es nicht ungewöhnlich sei, dass nach einem Trainerwechsel die Leistungen noch schwanken.

Hertha fehlt noch die Durchschlagskraft

Tatsächlich kommt Hertha nach der Trennung von Pal Dardai, von der man sich zusammen mit dem Einstieg von Investor Lars Windhorst neuen Schwung und Rückenwind versprach, bisher noch nicht so richtig vom Fleck. Elf Punkte aus zehn Spielen sind Bundesliga-Mittelmaß. Zwischendurch gewann man gegen Paderborn, Köln und Düsseldorf mal drei Spiele in Folge, um anschließend wieder in drei Spielen nur einen Punkt zu holen.

Teamvergleich Hertha BSC gegen RB Leipzig

Teamvergleich Hertha BSC gegen RB Leipzig

Vor allem der Flügelfokus funktioniert noch nicht so, wie es vermutlich gewollt ist. Lediglich 10,6 Torschüsse pro 90 Minuten sind der zweitschlechteste Wert der Bundesliga. Damit ist man in den Fußspuren von Pal Dardai in den Vorjahren, als Hertha immer recht wenige, dafür aber gute Torchancen hatte. Auch diese Saison ist der Anteil an Großchancen an den abgegebenen Torschüssen wieder recht hoch und lässt man nur wenig Großchancen zu. 21:19 Großchancen sind jeweils leicht unter Ligaschnitt. Mit einem leichten Plus bei den Großchancen gehört man zu den acht Mannschaften der Liga, die in diesem Bereich einen positiven Wert aufweisen können.

Trotz Ausfällen will sich RB Leipzig ein "gutes Gefühl" organisieren

Auch wenn sicherlich in der Entwicklung hin zu einem spiel- und offensivstarken Team noch ein paar Schritte zu gehen sind, ist Hertha vielleicht auf einem besseren Weg als es die allgemeine Stimmungslage nach dem depremierenden 0:1 bei Union Berlin vermuten lassen würde. Entsprechend will Hertha gegen Leipzig mit einer Trotzreaktion die verlorenen drei Punkte zurückholen. Dass sie eine unangenehm zu bespielende Mannschaft sind, selbst wenn in der Defensive derzeit nicht alle Spieler in Bestform sind, zeigt sich auch an einer Zweikampfquote von 53,4 Prozent, die die zweitbeste der Liga ist.

Das ficht RB Leipzig naturgemäß nicht an. Nach drei Siegen in DFB-Pokal, Liga und Champions League will man nun mit drei Punkten und einem "guten Gefühl" (Nagelsmann) in die Länderspielpause gehen. Dass RB gerade in der Defensive mit einigen Ausfällen zu kämpfen hat, soll dabei keine Rolle spielen. "Deswegen haben wir einen großen Kader, damit wir solche Phasen mit Qualität überbrücken können", vertraut Nagelsmann auf sein Team. Das auch im vierten Spiel bei Hertha ein RB-Sieg in die Bilanz schreiben soll.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren