Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

"Wir waren den drei Punkten näher" Reaktionen auf das Remis von RB in Frankfurt

Hart umkämpftes Remis für RB in Frankfurt

Hart umkämpftes Remis für RB in Frankfurt

Wieder kein Sieg für RB Leipzig in Frankfurt, aber im Gegensatz zu den beiden vorherigen Partien in der Banken-Stadt: auch nicht verloren. Das sind die Reaktionen auf das 1:1 zwischen Eintracht und RB.

Taktisch clever

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): "Ich fand unser Spiel grundsätzlich nicht so schlecht. Nur im letzten Drittel war es nicht so mutig wie zuletzt. Durch Dani Olmo müssen wir eigentlich in Führung gehen. Das Gegentor darf nicht fallen, das war zu einfach. Wir machen dann noch ein schönes Tor, aber was gefehlt hat, waren die klaren Chancen. Wir waren den drei Punkten näher als Frankfurt."

Adi Hütter (Trainer E. Frankfurt): "Über 90 Minuten gesehen war es ein gerechtes Unentschieden. Wir haben heute taktisch sehr clever gespielt, gut verteidigt. Nach vorn haben wir dagegen nicht so brillieren können. Ich kann mit dem Punkt sehr gut leben, gerade gegen ein Team wie RB, die zwar optisch überlegen waren, aber nicht nach Chancen."

Yussuf Poulsen (Torschütze RB Leipzig): "Wir haben uns mehr vorgenommen. Deshalb ist es ein bisschen ärgerlich. Aber so wie es gelaufen ist, ist das Remis okay. Es war schwer heute, die Frankfurter haben super verteidigt. Der Punkt ist verdient und mit ein bisschen Glück kann ich das 2:1 machen."

Viel Champions-League-Qualität

Peter Gulacsi (Torhüter RB Leipzig): "Wir hatten das Ziel zu gewinnen. Wir wußten, was auf uns zukommt, deshalb ist der Gegentreffer sehr ärgerlich. Danach war es schwer, sie haben sehr kompakt und tief verteidigt. Frankfurt ist extrem unangenehm, man kommt nicht einfach durch. Deshalb müssen wir mit dem Punkt leben."

Erik Durm (Spieler E. Frankfurt): "Wir können mit dem Punkt leben. Gegen eine Spitzenmannschaft wie RB ist es immer schwer. So ein Team verlangt einem immer alles ab. Wir haben aber nicht viel zugelassen. Wir sind sehr zufrieden mit dem Spiel."

Kevin Trapp (Türhüter E. Frankfurt): "Das Tor macht Poulsen gut. Es war ein schönes Tor, das muss man sagen. Wir sind mit dem Punkt zufrieden. RB ist eine Champions-League-Mannschaft mit viel Qualität."

(RBlive/hen)