Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Yussuf Poulsen und Naby Keita gegen SV Darmstadt wieder dabei

Yussuf Poulsen und Naby Keita sind wieder eine Option, Timo Werner wird gegen SV Darmstadt fehlen.

Yussuf Poulsen und Naby Keita sind wieder eine Option, Timo Werner wird gegen SV Darmstadt fehlen.

Der kommende Gegner am Samstag heißt SV Darmstadt 98. Die Hessen werden ohne Teile der aktiven Fanszene anreisen und möglicherweise sogar auf den Ex-Leipziger Terrence Boyd verzichten müssen. In der Pressekonferenz gab Ralph Hasenhüttl seinerseits Auskunft über die Personalsituation.

Ralph Hasenhüttl muss auf Timo Werner verzichten

Timo Werner hat unter der Woche nur mit dem Lauftraining begonnen, um den Kreislauf zu aktivieren, aber ist für den SV Darmstadt noch nicht einsatzbereit. Stattdessen ist Yussuf Poulsen ist wieder eine Option. „Yussuf steht wieder auf dem Platz und hat alles mitgemacht.“ Auch Naby Keita wird wohl am Samstag wieder in der Startelf stehen. „Beide haben in allen Einheiten voll durchgezogen und sind fürs Wochenende beide eine Option“, so Hasenhüttl. Weiterhin fallen Lukas Klostermann und Ken Gipson aus.

Rotation in der Startelf?

Auf eine Aufstellung festlegen wollte sich der RB-Coach nicht, es seien „noch nicht alle Plätze vergeben.“ Dabei sprach er nicht nur von der Offensive, wo er als möglichen Ersatz für Timo Werner zuerst Davie Selke und Oliver Burke nannte. Von beiden versprach er sich im Verlauf der Pressekonferenz möglichst bald wieder Erfolgserlebnisse im Verein – „vielleicht schon am Wochenende gegen Darmstadt.“

Auch der Startelfeinsatz von Yussuf Poulsen sei noch nicht sicher, er habe den Dänen auch gerne als Joker auf der Bank. Auch wenn der sich nach seiner letzten Einwechselung verletzt hatte, kommt ein Einsatz von Beginn an womöglich noch zu früh. Im Tor steht sicherlich Péter Gulácsi. Diesmal setzt Hasenhüttl als Ersatz auf Fabio Coltorti, der gegen Darmstadt ein historisches Tor in der Nachspielzeit erzielte. „Die Jungs wechseln sich ja ab, Fabio ist diesmal dabei. Es wäre aber schön, wenn wir das Spiel früher entscheiden.“

Nationalspieler sind alle fit wieder zurück

Nachdem sich Werner bei seiner Länderspielpremiere gegen England verletzt hatte, blieben weitere Dämpfer aus. „Wichtig ist, dass nicht noch einer eine Verletzung mitgebracht hat und alle trainieren konnten. Die Länderspielbelastung haben alle gut weggesteckt.“

SV Darmstadt 98 mit Bollwerk gegen Spitzenclub RB Leipzig

Der SV Darmstadt 98 steht neun Spiele vor Saisonende mit 12 Zählern Rückstand auf den Relegationsplatz vor dem Wiederabstieg in die zweite Bundesliga. Gegen Spitzenclubs sieht die Mannschaft von Thorsten Frings besser aus. Gegen Borussia Dortmund gab es einen Sieg, Borussia Mönchengladbach trotzte man einen Punkt ab, beim FC Bayern unterlag man nur 0:1. Auch gegen RB Leipzig wird sich der SV Darmstadt in der Außenseiterrolle gefallen und tief stehen.

Marcel Sabitzer schießt SV Darmstadt ab

Auch im Hinspiel bereitete Norbert Meiers Team RB Leipzig lange Probleme mit enorm defensiver Einstellung. 76 Prozent Ballbesitz für Leipzig hieß es am Ende des Spiels, aber bis zur Einwechselung von Marcel Sabitzer brachte Ralph Hasenhüttls Mannschaft nichts zählbares zustande. Dann schlug die Stunde des Österreichers. Mit zwei Treffern machte der von seiner Sprunggelenksverletzung blitzgeheilte die drei Punkte im Alleingang klar, der Sieg war am Ende überaus verdient.

So könnte RB Leipzig gegen SV Darmstadt spielen

Péter Gulácsi – Marcel Halstenberg/ Willi Orban/ Marvin Compper/ Benno Schmitz – Stefan Ilsanker/ Diego Demme – Emil Forsberg/ Naby Keita – Yussuf Poulsen/ Marcel Sabitzer